Faszinierend und erschreckend zugleich: Wie die Skelette der 151 ursprünglichen Pokémon aussehen würden

Das Innenleben von Ditto.

Es gibt Dinge, auf die man normalerweise nicht kommen würde. Zum Beispiel das Crossover aus Pokémon und Super Mario, über das wir vor kurzem berichteten.

Ein weiterer Künstler hat sich jetzt ausgemalt - buchstäblich -, wie die Skelette der 151 ursprünglichen Pokémon aussehen würden.

Quincy Robinson ist eigentlich Spielzeugentwickler und hat sich mit diesem Projekt beschäftigt, seine Kreationen veröffentlichte er auf Instagram.

Pokemon_Skelette
Ein interessantes Projekt.

Die 151 ersten Pokémon hat er mittlerweile fertiggestellt. Für jedes davon gibt es ein Bild, das das bekannte Pokémon mit seinem Skelett zeigt, wie er es sich vorstellt. Außerdem zeigt er Zeitraffer-Videos zur Gestaltung.

Nachfolgend seht ihr zum Beispiel Garados und Rasaff.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Quincy Robinson (@limbpaw) am

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Quincy Robinson (@limbpaw) am

Bei manchen Pokémon dachte er sich, dass sie nicht über eine übliche Knochenstruktur verfügen.

Das trifft zum Beispiel auf Gengar, Sterndu und Ditto zu. Bei Letzterem, das ihr im Anschluss seht, stellte er sich 18 verschiedene Organe vor, die alle verschiedenen Pokémon-Typen repräsentieren, in die es sich verwandeln kann.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Quincy Robinson (@limbpaw) am

Seine Kreationen erstellte er mit der App Procreate auf einem iPad Pro, wie er gegenüber Nintendo Life angibt.

Die größte Herausforderung sei Digdri gewesen, was auch verständlich ist, wenn man sich das zugehörige Bild anschaut.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Quincy Robinson (@limbpaw) am

Hier könnt ihr euch seine Kreationen auf Instagram anschauen. Ab dem 1. Juli möchte er mit der zweiten Pokémon-Generation beginnen.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

Quelle: Nintendo Life

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading