Nintendo verlagert Teile der Switch-Produktion von China in andere Regionen von Südostasien.

Wie das Wall Street Journal berichtet, betrifft das zum einen die aktuelle Switch-Version.

Zum anderen gehe es ebenso um zwei neue Switch-Modelle, zu denen es in den letzten Monaten wiederholt neue Gerüchte gab.

Nintendo_Switch_Zwei_neue_Modelle
Nintendo hat gute Gründe, die Produktion zu verlagern.

Ausschlaggebend für die Verlagerung der Produktion seien die von den USA angedrohten Strafzölle auf Elektronikgeräte aus China, was auch Konsolen betreffen würde.

Wie WSJ-Reporter Takashi Mochizuki angibt, rechnet er damit, dass die Ankündigung der neuen Switch-Modelle in nicht allzu ferner Zukunft erfolgt, nun da ihre Produktion begonnen habe.

Konkrete Details sind aber nach wie vor nicht bekannt, ebenso wenig gibt es eine offizielle Bestätigung.

Quelle: Wall Street Journal, USgamer

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.