E3 2019 - Trials of Mana: 20 Minuten Gameplay aus dem Full-HD-Remake

Sechs Helden.

Unter anderem mit Trials of Mana möchte Square Enix der Mana-Reihe neues Leben einhauchen.

Das Full-HD-Remake des dritten Teils der Reihe - Seiken Densetsu 3 -, der 1995 ausschließlich in Japan erschien.

Für das Remake, das Anfang 2020 erscheinen soll, setzt das Unternehmen auf überarbeitetes Action-RPG-Kampfsystem, Level- und Fähigkeitensystem und moderne 3D-Grafik.

Trials_of_Mana_Gameplay
Erstmals außerhalb von Japan.

Im Spiel geht es um sechs Helden, die gegen Monster in den Kampf ziehen, um die Zerstörung der Welt zu verhindern. Ihr stellt euer Team mit drei aus diesen sechs Charakteren zusammen und erlebt so verschiedene Geschichten.

Wie das Remake in Bewegung aussieht, vermittelt euch weiter unten ein ausführliches Video von Nintendo. Darin sind rund 20 Minuten Gameplay aus dem Titel zu sehen.

Die Veröffentlichung ist für Switch, PlayStation 4 und PC geplant. Eine Einzelhandelsversion wird ab dem 27. August in limitierter Auflage vorbestellbar sein.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading