Apex Legendes: Alles über Season 2 - Veränderte Karte, Wattson, neuer Battle Pass, Waffen, Release und mehr

Viele Verbesserungen sollen Season 2 noch besser machen.

Apex Legends Season 2, namentlich "Battle Charge", steht bereits in den Startlöchern - am Dienstag, den 02.06.2019 geht es los -, daher ist es nicht weiter verwunderlich, dass Respawn Entertainment nun die Fangemeinde etwas anheizen will. Dafür wurden zwei neue Trailer vorgestellt, die "zufälligerweise" ein paar Stunden vor dem offiziellen Release auf Reddit geleakt wurden.

Wie dem auch sei, die beiden Videos geben einen ersten Eindruck von dem, was die Legenden in der nächsten Saison erwartet, nachdem man bereits im Rahmen der E3 2019 die ersten Andeutungen dazu gemacht hat. Auf dieser Seite haben wir alle Info zur kommenden Apex Legends Season 2 zusammengefasst, die die Entwickler bislang verraten haben.

Springe zu:

Änderungen an der Map - Kings Canyon wird niemals wieder so sein, wie es war

Seit Apex Legends Anfang Februar veröffentlicht wurde, hat die Karte keinerlei Veränderung erfahren, wie man es vom Konkurrenten Fortnite kennt. Mit Season 2 holt man das nun nach. Wie den beiden nachfolgenden Trailern zu entnehmen ist, gibt es mit Season 2 einige Änderungen an der Karte, die von so manchen Spielern bereits vermutet wurden. So ist der gigantische Repulsor-Turm im Südosten Geschichte, nachdem sich ein mysteriöser Kerl - bei dem es sich wohl um die noch nicht angekündigte Legende "Crypto" handelt - mit einem Laptop (den man auch im Spiel finden kann) in den Turm hackt und einen EMP auslöst.

Die elektromagnetische Welle hat nicht nur den Zusammensturz des Repulsor-Turms zur Folge, sondern scheucht auch die Leviathane auf, die bereits vor ein paar Wochen von Spielern am Rande des Schlachtfelds entdeckt wurden. Wie im Battle Charge Launch Trailer zu sehen ist, überrennen die Giganten, zusammen mit ihren fliegenden Verwandten, Kings Canyon und machen die Insel ein gutes Stück gefährlicher. Auch die Landschaft bleibt von den Folgen nicht verschont, was vor allem im Battle Charge Gameplay Trailer zu sehen ist. Viele Hütten wurden einfach plattgetreten, die Brücken in der Kartenmitte sind zerstört und auf den Dächern einzelner Gebäude lauern die fliegenden Ungetiere.

Neben all der Zerstörung gibt es aber auch wieder neu Gebäude und Zonen, die von der Botanik eingenommen werden. Im Trailer ist auch zu sehen, dass bei einigen davon die Flugmonster in Käfigen gefangen gehalten werden und offenbar Alarm schlagen, wenn sich ein Spieler zu nahe heranwagt - das wäre ein interessantes Gameplay-Feature. Auch die Leviathane scheinen für die Spieler gefährlich zu sein, wie Mirage im Video schmerzlich demonstriert hat.

Verbesserter Season 2 Battle Pass mit mehr und neuen Belohnungen

Obwohl die genauen Details zum Season 2 Battle Pass erst am Samstag, den 8. Juni, um 19:00 Uhr via EA PLAY-Livestream verraten werden, hat Lead Product Manager Lee Horn dennoch schon einige geplante Eckpunkte dazu verraten. Hier die Zusammenfassung:

Schnelleres Leveln bis Stufe 100 durch tägliche und Wöchentliche Herausforderungen

Ab Saison 2 ist eine Mischung aus täglichen und wöchentlichen Herausforderungen geplant, um den Battle Pass zu leveln. Diese Aufgaben sind - wie bei Fortnite - für die gesamte Dauer der Saison gültig und können jederzeit nachgeholt werden, wenn man sie mal verpassen sollte. Die Herausforderungen von Spiel zu Spiel für interessante Variationen sorgen jedoch nicht zu "abgedreht" werden und etwa den Spielfluss drastisch verändern.

Unter dem Strich sollen alle Spieler ihren Battle Pass deutlich schneller leveln können und mehr Spaß und Unterhaltung dabei erfahren. Ebenfalls sollen Gelegenheitsspieler, die nur ein paar Stunden pro Woche zocken, von den Anpassungen profitieren und ihren Battle Pass schneller voranbringen können.

Mehr legendäre Objekte als Belohnung

Dem Season 2 Battle Pass werden drei legendäre Objekte hinzugefügt, sodass es alle 25 Battle Pass-Stufen ein legendäres Objekt bei den Premium-Belohnungen geben wird. Mit eingeschlossen ist hier auch die erste Stufe beim Kauf. Es wird also auf den Stufen 1, 25, 50, 75 und 100 eine legendäre Belohnung geben.

Was diese Belohnungen genau ausmacht, ist noch nicht vollständig klar. Es soll jedoch ein Gleichgewicht zwischen "coolen Charakter-exklusiven" und kosmetischen Objekten für alle geben. Immerhin wurde Belohnung bei Stufe 100 verraten: Es wird ein sich weiterentwickelnder Waffen-Skin sein. Wer seinen Pass darüber hinaus auf Stufe 110 hievt, bekommt für den Waffen-Skin eine besondere Farbvariante.

Apex_legens_Season_2_Caustic_Legendary_Skin_Prince_of_Darkness
Apex Legends: Neue legendäre Skins gehören gibt es in Season 2 natürlich auch.

Neue kosmetische Objektarten und keine Plaketten- und Statistik-Tracker mehr bei den Premium-Belohnungen

Die unzähligen Plaketten und Basis-Statistik-Tracker aus Season 1 sind für viele Spieler eher eine Dreingabe, die so nebenbei hereingespült wird, als die Premium-Belohnung, als die sie in Season 1 Pass ausgegeben wurden. In Season 2 ändert sich das aber. Hier sind sie a) keine Premium-Belohnung mehr und b) gibt es nur noch eine Saisonplakette, die sich weiterentwickelt und keine zusätzlichen Belohnungsslots beansprucht.

Die Saison-Sieges-Tracker auf dem freien Pfad bleiben dagegen so, wie gehabt, und können allesamt in den ersten 10 Stufen freigeschaltet werden. Darüber hinaus kann man statt der Plaketten / Tracker auch Objekte aus drei neuen Inhaltskategorien freischalten. Welche Dinge hier im Detail warten, wird erst noch bekanntgegeben.

Neue Skydive-Emotes

Im Battle Charge Gameplay Trailer sind sie kurz zu sehen: Die neue Skydive-Emotes, die mit Season 2 eingeführt werden. Damit könnt ihr nicht nur an land coole Moves hinlegen, sondern euch auch die Zeit nach dem Absprung bis zur Landung mit lustigen Showeinlagen vertreiben. Wie genau man die Emotes erhalten wird, ist bislang noch nicht bekannt, derzeit geht man aber davon aus, dass sie zu den Belohnungen des Battle Passes gehören.

Apex_Legends_Season_2_Skydive_Emote
Apex Legends: Season 2 bringt neue Skydive-Emotes ins Spiel, mit denen ihr in der Luft stylische Manöver hinlegen könnt.

Legendäres Objekt mit Herstellungsmetallen herstellen

Die Dialogzeilen, die es im Season 1 Pass als Belohnung gegeben hat, werden in Season 2 durch Herstellungsmetall ersetzt. Dadurch könnt ihr nun genügend Herstellungsmetall als Belohnung sammeln (1.200 sind es insgesamt), um ein legendäres Objekt eurer Wahl herzustellen. Weiteres Herstellungsmetall bekommt ihr nach wie vor auch durch die verschiedenen Apex-Pack-Belohnungen im Battle Pass.

Neue Legende: Wattson und ihre Fähigkeiten

Ebenfalls in den neuen Trailer zu sehen ist die neue Legende "Wattson". Unter dem Decknamen versteckt sich die 22-jährige Tochter des leitenden Elektroingenieurs der Spiele Natalie Paquette. Durch die Bücher ihres Vaters hat sie ihre Begeisterung und ihr technisches Verständnis erhalten und sogar den modifizierten Verwahrungsring der Apex-Spiele erbaut, an dessen Eröffnungstag ihr Vater verstarb.

Am Tiefpunkt ihrer Trauer wurde sie von einer Gruppe von Konkurrenten in die Arena eingeladen und ihr versichert, dass sie dort immer ein Zuhause haben wird. Seit dem kämpft sie als "Statischer Verteidiger" an der Seite ihrer Freunde und zerstört mit ihren Fähigkeiten anfliegende Raketen, lädt Schilde auf, errichtet Zäune und macht mit ihrem Mast Kämpfe geräuschlos, die sonst zu laut wären.

Apex_Legends_Season_2_Wattson_2
Apex Legends: Die neue Legende "Wattson" feiert mit Season 2 ihren Einzug ins Spiel.

Die Skills von Wattson

  • Taktikfähigkeit: Bereichssicherheit - Verbindet Knoten, um Elektrozäune zu errichten, die Gegnern Schaden zufügen und sie verlangsamen.
  • Passive Fähigkeit: Zündende Idee - Ultimative Beschleuniger laden deine ultimative Fähigkeit auf, und wenn du in der Nähe von Interceptor-Masten stehst, lädt sich deine Taktikfähigkeit schneller auf
  • Ultimative Fähigkeit: Interceptor-Mast - Platziert einen stromführenden Mast, der sich nähernde Sprengwaffen zerstört und beschädigte Schilde repariert, solange er steht. Es können maximal 3 Masten gleichzeitig errichtet werden.

Die Geschichte aus den Outlands "Brief des Vaters" verrät mehr über Wattsons Vergangenheit.

Neue Waffe: L-Star

Die Gold-Waffe "L-STAR" ist ein vollautomatisches, leichtes Maschinengewehr (LMG), das große, schadensintensive Plasmaprojektile mit einer hohen Feuerrate abfeuert, und deshalb von den Entwicklern gerne als "Monster" bezeichnet wird. Die Besonderheit bei der L-Star sind die Projektile, die deutlich größer ausfallen, als bei den anderen Waffen im Spiel. Das hat zwar den Nachteil, dass die Geschossgeschwindigkeit langsamer ist und man beim Zielen dementsprechend weiter vor den Feind zielen muss, doch dafür sind die Auswirkungen umso stärker, wenn man nicht so genau zielt.

Dem massiven Schadenpotenzial der neuen Waffe stehen natürlich auch ein paar Nachteile gegenüber - die Puste soll ja nicht zu "OP" sein. Das größte Problem: Das L-STAR überhitzt gerne, wenn man den Abzug zu lange drückt. Das führt dazu, dass die Linse zerbricht und ersetzt werden muss, was einige Zeit in Anspruch nimmt. Es ist also ratsam, mit der Waffe nur kurze gezielte Salven abzufeuern, damit sie immer wieder Abkühlen kann. Dafür spricht außerdem die Tatsache, dass das L-Star nur einen begrenzten Munitionsvorrat hat (3 Magazine mit je 60 Schuss), der nicht aufgefüllt werden kann.

Ihr könnt die seltene Knarre in Season 2 - ähnlich der Mastiff oder dem Kraber - ausschließlich in Fallschirmabwurfpaketen finden.

Änderungen an Waffen, Munition, und Gegenständen

Für Season 2 hat man sich natürlich auch die vorhandenen Waffen vorgenommen und vor allem die Knarren überarbeitet, die sich derzeit am untere Ende des Waffenspektrums befinden und von den Spielern eher wenig genutzt werden. Die Anpassungen sollen dazu führen, dass diese Waffen ihre eigene Nische und einen höheren Verwendungszweck finden und so für mehr Interaktion zwischen den Waffen sorgen.

Angepasst wurde beispielsweise die Flatline, die P2020, der Alternator und die Triple Take. Die genauen Zahlen sind bislang noch nicht bekannt und werden erst mit den Patch-Notes von Season 2 veröffentlicht. Das ist natürlich noch nicht alles, was sich mit Season 2 ändert, hier die weiteren Anpassungen:

  • Neue Munition für Alternator, RE-45, P2020 und Mosambik
    Waffen des Typs, Alternator und RE-45 können mit "Unterbrechermunition" bestückt werden, die erhöhten, abgeschirmten Schaden verursacht. Für die Knarren P2020 und Mosambik gibt es die "Hammerpunkt-Munition" die erhöhten, nicht abgeschirmten Schaden zufügt. Laut Entwickler sind die angepassten Handfeuerwaffen für Waffenwechseltaktiken gedacht und sollen auch im Endspiel-Situationen zum Einsatz kommen.
  • Neue Energiemagazine (Aufsätze) für Havoc, Devotion und Triple Take
    Für die Waffen Havoc, Devotion und Triple Take gibt es nun Energiemagazine, um das Beute-Gameplay und die Effizienzkurve zu erweitern. Wie die anderen Magazinaufsätze erhöhen auch Energiemagazine die Munitionskapazität (auf allen Stufen) und verkürzen die Nachladezeit (auf Stufe 2 und darüber).
  • Bogenstern überarbeitet
    Für die Entwickler war das Gameplay des Bogensterns im Großen und Ganzen bislang in Ordnung, jedoch fühlt es manchmal unfair an, wenn man sie einsetzt oder dagegen bestehen muss, daher wurde die Zündungsverzögerung von 2,5 auf 2,8 verlängert. Zudem werden Spieler mit voller Gesundheit jetzt dadurch neutralisiert und Spieler am Rand der Explosion erleben keine vollständige Zerstörung ihrer Schilde mehr.
  • Neues Set Gold-Waffen
    Zum Start von Saison 2 wird es ein komplett neues Set von Gold-Waffen geben. Die endgültige Liste ist bislang aber noch nicht bekannt und soll erst mit den Patch-Notes von Saison 2 veröffentlich werden.
  • Größe von Munitionsstapeln angepasst
    Apex-Spieler müssen in ihren Rucksäcken stets auf das Gleichgewicht zwischen Munition und anderen Objekten für Notfälle oder andere Zwecke achten. In einigen Fällen empfanden die Entwickler die Stapelgrößen jedoch als unausgewogen. Ergo, wurde die maximale Stapelgröße für Schrotflintenmunition von 64 auf 16 gesenkt, was bedeutet, dass man nun mehrere Munitionsstapel benötigt, um mit diesen Waffen effektiv zu arbeiten. Ebenso wurde die maximale Stapelgröße für Energiemunition von 60 auf 80 erhöht, was leichter/schwerer Munition entspricht.
  • Unterschiedliche Beutetabellen für Fallschirmabwurf-Waffen
    Die Fallschirmabwurfpakete benutzen nun abhängig der Spielphasen (Anfang / Mitte / Ende) unterschiedliche Beutetabellen. Bedeutet: Ihr findet nun beispielsweise zu Beginn und in der mittleren Spielphase mehr Krabers, während gegen Ende mehr Mastiffs spawnen.

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Markus Hensel

Markus Hensel

Redakteur

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading