Alan Wake: Die Vertriebsrechte liegen jetzt bei Remedy, Multi-Plattform-Release angedeutet

Update: Remedy äußert sich.

Update (02.07.2019): Gegenüber Eurogamer hat Remedy die Möglichkeit einer Multi-Plattform-Veröffentlichung von Alan Wake angedeutet.

"Wir möchten eine einzige Sache klarstellen", heißt es in einem Statement. "Jetzt, da Remedy die Vertriebsrechte besitzt, könnten wir Alan Wake auf verschiedene Plattformen bringen, wenn wir das möchten."

"Wir haben derzeit nichts anzukündigen", fügt der Remedy-Sprecher hinzu. "Wir konzentrieren uns ganz auf Control, das am 27. August erscheint."

Falls sich etwas in Sachen Alan Wake tut, dann danach. Und es klingt danach, als würde was passieren.

Originalmeldung (01.07.2019): Die Vertriebsrechte von Alan Wake liegen nicht mehr länger bei Microsoft, sondern bei Remedy.

Wie das Entwicklerstudio gegenüber Investoren mitteilte, rechnet man in diesem Jahr mit 2,5 Millionen Euro an Umsatz durch "zuvor veröffentlichte Spiele", nachdem Remedy wieder im Besitz der Rechte ist.

Neben Alan Wake arbeiteten Remedy und Microsoft auch bei Quantum Break zusammen. Aktuell ist das Studio mit Control beschäftigt, hier ist 505 Games der Partner.

Alan_Wake_Vertriebsrechte_wieder_bei_Remedy
Was bedeutet das für die Zukunft von Alan Wake?

Zuletzt hatte Remedy betont, dass die Zukunft des Studios in der Multi-Plattform-Entwicklung liege, Control wurde letztes Jahr auf der E3-Pressekonferenz von Sony angekündigt.

Was das für die Zukunft bedeutet, zum Beispiel weitere Alan-Wake-Spiele oder eine Portierung/Remaster für andere Systeme, bleibt vorerst abzuwarten.

Derzeit hat Remedy mit Control noch alle Hände voll zu tun, auch Zusatzinhalte für den Titel sind fest eingeplant.

In den nächsten beiden Jahren sei Remedy gut beschäftigt, teilte das Studio noch im April mit. Und das Einzige, was das Studio davon abhalte, Alan Wake 2 zu machen, seien "Zeit, Geld und Ressourcen".

Quelle: GlobeNewswire

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading