Japans Polizei sucht mithilfe von Street Fighter nach neuen Rekruten

Nicht durchs Spielen.

Mithilfe von Street Fighter sucht die Polizei in Japan nach neuen Rekruten.

Dabei wird nicht etwa Street Fighter gespielt, vielmehr nutzt man Charaktere aus dem Spiel für Werbung.

3.000 Flyer und 1.000 Poster verwendet die Polizei der Präfektur Osaka ab heute an verschiedenen Orten wie Polizeirevieren und Bahnhöfen, um nach Nachwuchs zu suchen.

Japan_Polizei_sucht_neue_Rekruten_mit_Street_Fighter
Es ist nicht die erste Zusammenarbeit zwischen Capcom und der Polizei.

Es ist nicht die erste Zusammenarbeit zwischen Capcom und der Polizei. Die Kooperationen reichen bis ins Jahr 2013 zurück und umfassten zum Beispiel Kampagnen zur Verbrechensvorbeugung.

street_fighter_polizei_japan
Und so sieht es aus.

In diesem Jahr erhielt Capcom aber erstmals eine Anfrage für die Nutzung von Street-Fighter-Charakteren.

Mit der Abbildung der Charaktere möchte man zum einen für Aufmerksamkeit sorgen und zum anderen hervorheben, dass neue Leute zur Bekämpfung von Cyberkriminalität gesucht werden.

Peter aus Street Fighter 5, passenderweise ein Polizist, wird dabei leider nicht verwendet.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading