Nintendo Switch Online hat jetzt zehn Millionen Abonnenten

Steigende Zahlen.

Nintendo zufolge hat Nintendo Switch Online mittlerweile zehn Millionen Abonnenten.

Seit April sind somit 200.000 weitere Nutzer hinzugekommen, damals sprach das Unternehmen von 9,8 Millionen Abonnenten.

Nintendo Switch Online ging im September 2018 an den Start und wird benötigt, um die meisten Switch-Titel online zu spielen. Ebenso erhaltet ihr zum Beispiel Zugriff auf eine Reihe von NES-Spielen, Tetris 99 oder Cloud-Spielstände.

Nintendo_Switch_Online_Zehn_Millionen_Nutzer
Im zweistelligen Millionenbereich.

Im Vergleich liegt Nintendo Switch Online aufgrund der Tatsache, dass der Dienst noch nicht mal ein Jahr alt ist, natürlich hinter PlayStation Plus und Xbox Live Gold. Sony meldete im Februar 2019 36,3 Millionen Plus-Nutzer, von Microsoft gibt es keine konkreten Angaben zu Goldmitgliedern. Das Unternehmen sprach im April aber von 63 Millionen Xbox-Live-Nutzern über verschiedene Plattformen hinweg.

Gegenüber Aktionären teilt Nintendo-Präsident Shuntaro Furukawa mit, dass man in Zukunft bei jedem angebotenen Produkt prüfe, wie es zu einem Abo-Modell passe. Ebenso möchte man bei Nintendo Switch Online für weitere Anreize sorgen, damit die Leute den Dienst abonnieren.

Schließt das auch N64- und GameCube-Spiele als Teil von Nintendo Switch Online mit ein?

"Wir können keine neuen Informationen dazu teilen, wie oder in welcher Form Software für ältere Plattformen den Konsumenten in Zukunft angeboten wird", sagt er. "Aber wir bieten derzeit Nintendo-Entertainment-System-Titel als Teil von Nintendo Switch Online an."

"Das ist lediglich eine von vielen Arten, auf die die Konsumenten ältere Titel spielen könnten und wir möchten ihnen diese Möglichkeit in irgendeiner Form bieten", fügt er hinzu. "Uns ist sehr wohl bewusst, dass sich viele unserer Konsumenten wünschen, ältere Titel auf eine solche Art und Weise zu spielen."

Und was ist mit Streaming-Diensten? Hier sagt Shigeru Miyamto, dass er zwar mit einem Wachstum des Streaming-Marktes rechnet, er für den Moment aber ein großer Fan von lokaler Hardware sei.

"Ich habe keine Zweifel daran, dass es weiterhin Spiele geben wird, die Spaß machen, weil sie lokal laufen und nicht in der Cloud", sagt er dazu. "Wir sind der Ansicht, dass es wichtig ist, weiterhin auf diese unterschiedlichen technischen Umgebungen zu setzen, um einzigartige Unterhaltungsprodukte zu entwickeln, wie es nur Nintendo kann."

Quelle: Nintendo

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading