Bericht: Facebook möchte Ubisoft-Marken wie Splinter Cell und Assassin's Creed als Oculus-VR-Spiele

Und andere bekannte Marken.

Facebook möchte seine Ambitionen mit dem Oculus Rift mit weiteren Spielen untermauern.

Wie The Information berichtet, denkt das Unternehmen über Studioübernahmen und die Nutzung bekannter Marken für VR-Titel nach.

Quellen zufolge habe man dafür zum Beispiel Ubisofts Assassin's Creed und Splinter Cell im Auge und bereits eine Vereinbarung unterzeichnet, an der auch Facebook-Chef Mark Zuckerberg beteiligt gewesen sei.

Splinter_Cell_Assassins_Creed_Facebook_Oculus_VR
Splinter Cell in VR? Facebook möchte das angeblich haben.

Ansonsten kümmere sich Jason Rubin, VP of Special Gaming Initiatives, um diesen Vorstoß.

"Wir können einzelne Partnerschaften nicht kommentieren, aber unser Fokus liegt darauf, über Jahre hinweg unsere Bibliothek zu erweitern und eine breitete Gaming-Zielgruppe anzusprechen", sagt das Unternehmen in einem Statement.

Ende Mai hatte Facebook das Oculus-Quest-Headset veröffentlicht. Dieses sorgte allein in den ersten beiden Wochen für einen Software-Umsatz in Höhe von fünf Millionen Dollar.

Quelle: The Information

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading