Wird auch Zeit: Höhere Priorität für die Switch-Performance von Bloodstained

Mit zusätzlicher Unterstützung.

Die Performance-Probleme der Switch-Version von Bloodstained: Ritual of the Night sind noch nicht vom Tisch.

Bis jetzt war geplant, das Problem mit mehreren "kleineren Updates" zu lösen, was jetzt aber über den Haufen geworfen wurde.

Vielmehr planen die Entwickler jetzt ein einzelnes, größeres Update und räumen dem Problem eine höhere Priorität ein.

Bloodstained_Switch_Performance_mehr_Prioritaet
Die Verbesserung der Switch-Performance von Bloodstained hat jetzt höchste Priorität.

"Das umfasst zusätzliche Ressourcen von WayForward und Unterstützung vom Epic/Unreal-Team", heißt es. "Es ist ein langsamer Prozess und wir bitten um Entschuldigung für die Verzögerung. Wenn wir Optimierungen veröffentlichen, möchten wir, dass sie die Wartezeit wert waren."

Einen Zeitraum für die Veröffentlichung dieses Updates gibt es nicht.

Indes ist Update 1.02 für die Switch-Version erschienen und umfasst Bugfixes, Anpassungen der Spielbalance und Verbesserungen der Lokalisierung.

Auf Kickstarter entschuldigt sich auch Koji Igarashi persönlich für die anhaltenden Probleme und die lange Wartezeit.

Quelle: Kickstarter

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading