Ark: Survival Evolved enthüllt zweiteilige Erweiterung Genesis

Erscheint im Dezember.

Entwickler Wildcard kündigt eine neue, zweiteilige Erweiterung für Ark: Survival Evolved an, deren erster Teil im Dezember starten soll. Der zweite soll Ende nächsten Jahres kommen.

Das wären dann Erweiterungen Nummer vier und fünf für Ark nach Scorched Earth, Aberration und Extinction. Die beiden Hälften von Genesis sind Teil des zweiten Season Passes.

Ein 50 minütiger Livestream stellte Genesis vor, allerdings ist noch vieles vom Inhalt unklar. Was wir allerdings wissen, ist, dass es eine "wirklich coole Map" enthalten wird und Wildcard sich Dinge vorgenommen hat, die für frühere Erweiterungen "zu verrückt" waren.

Genesis' erste Map enthält verschneite Berge, aktive Vulkane und Wasserbiome und jeder Bereich bringt seine eigene Fauna mit. Am Vulkan hat es sich beispielsweise eine Lava-Echse fast von der Größe eines T-Rex gemütlich gemacht, dem es in warmen Gefilden besser ergeht als in kalten.

1
Die Lava-Eckse.

In der kühleren Region treffen die Spieler auf Arks neuen Formwandler, der aktuell auf den Spitznamen Tiny hört. Die seltsame Kreatur nimmt ihren Anfang als niedliches Haustier, das auf eurer Schulter platznehmen kann, verwandelt sich später aber in ein gigantisches, vierarmiges Biest, das man reiten kann.

Die bislang letzte vorgestellte Genesis-Kreatur ist eine riesige Meeresschildkröte, die man dauerhaft zähmen kann. Man kann auf dem Rücken des schwimmenden Panzers sogar Gebäude errichten. Cool. Wenn sie untertaucht, generiert sich Wasserblasen auf ihrem Rücken, sodass etwaige Reiter nicht ertrinken.

2
Tiny, wie ihr ihn zuerst trefft ...

Außerdem im Livestream angekündigt: die neue Tek-Claw-Waffe, die für Doppelfaust-Angriffe gut ist, die schneller werden, je mehr Treffer der Spieler platziert. Viel Aufhebens wurde auch um den komplett vertonten KI-Begleiter gemacht, der die Spieler auf jeder der Karten begleiten kann.

3
... und deutlich gemeiner nachdem ihr ihn entsprechend aufgepäppelt habt.

Die Funktionalität von HLN-A, wie Wildcard den Begleiter nennt, wird zum Release noch deutlich aufgebohrt. Wer ihn jetzt schon durch den Vorab-Kauf des Season Pass freischaltet, wird aber jetzt schon einige Kommentare von ihm hören. Später soll er noch mehr Lore ausspucken und auch als Story-Spender dienen.

4
Ich nenne sie Morla, ganz klar.

Der Ark: Survival Evolved Season Pass kostet 30 Euro.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading