FIFA 20: EA erinnert euch daran, dass sich die Legacy Edition für Switch eigentlich nicht lohnt

Ohne Volta Football.

Dass Switch-Spieler in diesem Jahr eine Legacy Edition von FIFA 20 erhalten, wissen wir seit der E3.

In einem neuen Beitrag auf der offiziellen Webseite hat sich das Unternehmen jetzt im Detail dazu geäußert, was ihr darin erwarten könnt.

Das sind vor allem "die neuesten Trikots, Vereine und Kader aus einigen der besten Ligen aus aller Welt", darüber hinaus halten sich die Neuerungen in Grenzen.

FIFA_20_Legacy_Edition_Switch_Details
In der Switch-Version von FIFA 20 müsst ihr auf viele Neuerungen verzichten.

Es gibt eine aktualisierte Präsentation, was In-Game-Menüs und Übertragungs-Einblendungen betrifft, aber keine neuen Spielmodi oder Gameplay-Innovationen.

FIFA 20 biete "dieselben Gameplay-Innovationen wie FIFA 19", kommt davon abgesehen aber spielerisch "ohne jegliche neuen Entwicklungen oder signifikante Verbesserungen" aus.

Spielen könnt ihr in den Modi Anstoß, Karriere, lizenzierte und eigene Turniere, Frauen-Länderspielpokal, Skill-Spiele, Online-Saisons und -Freundschaftsspiele, lokale Saisons und Ultimate Team.

Zugleich bedeutet dies, dass der neue Volta-Football-Modus nicht auf der Switch enthalten ist. Wie schon bei The Journey ein ordentlicher Dämpfer. Immerhin gibt es im Laufe der Saison Live-Updates der Anstoß-Kader.

Und das kostet dann wie viel? "Der Preis unterschiedet sich je nach Land, wobei die Legacy Edition aber grundsätzlich günstiger ist", heißt es. Ein Blick auf Amazon verrät, dass die Switch-Version 50 Euro kostet, für Xbox One und PS4 sind 70 Euro fällig. Für eine Legacy Edition sind 50 Euro auf jeden Fall ein stolzer Preis.

Und am Ende wundert man sich wieder, warum Switch-Besitzer EA-Titel lieber auf anderen Plattformen als auf der Switch spielen.

Quelle: EA

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading