The Elder Scrolls Online ist laut Game Director Matt Firor zu anspruchsvoll für die Switch

Streaming wäre eine Alternative.

Bethesda ist einer der stärksten Unterstützter von Nintendos Switch, aber mit The Elder Scrolls Online solltet ihr auf der Konsole nicht rechnen.

Bereits im letzten Jahr hatte Game Director Matt Firor gesagt, dass er das Spiel zwar gerne auf die Switch bringen würde, aber es sei eines der größten Spiele und würde einfach nicht darauf passen.

Aktuell sprach er mit Twinfinite unter anderem über den Launch des MMOs auf Google Stadia und wurde dabei erneut nach der Switch befragt.

The_Elder_Scrolls_Online_Nintendo_Switch
Rechnet nicht zwingend mit The Elder Scrolls Online auf der Switch.

Die Chancen haben sich seit seinen Kommentaren im letzten Jahr nicht gebessert.

"Es wird nicht passieren", sagt er. "Der einzige Weg, wie es funktionieren würde, wäre eine Art von Streaming-Dienst auf der Switch. Sie hat einfach nicht genug Leistung."

Dann wiederum schaffen es technisch anspruchsvolle Spiele wie The Witcher 3 auf die Konsole. Und in Japan gibt es auch schon die Möglichkeit, Titel wie Assassin's Creed Odyssey oder Resident Evil 7 via Streaming auf der Switch zu spielen.

Dahingehend ist es mit Sicherheit nicht unmöglich, aber dazu müsste es zuerst entsprechend umgesetzt werden.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading