gamescom 2019:RTX-Unterstützung für Deliver Us The Moon angekündigt - Raytracing für den Mann im Mond

Der Mann im Mond bekommt perfekte Licht- und Schattenverhältnisse!

Was RTX kann, wird derzeit an mehreren Ecken auf der gamescom gezeigt (Minecraft RTX, CoD: Modern Warfare - 2 vs. 2 und RTX). Auch Wired Productions und das niederländische Studio KeokeN Interactive springen nun auf diesen Zug auf und kündigen für ihren kommenden Sci-Fi-Hit "Deliver Us The Moon" eine Echtzeit-Raytracing-Unterstützung an.

Damit sollen die einzigartigen Umgebungen dank noch realistischeren Licht- und Schattenverhältnissen und Reflektionen noch packender rüberkommen, als das bisher der Fall ist. Auch die Mondoberfläche soll durch die höhere Präzision der optischen Effekte mehr Präzision erhalten. Der nachfolgende Trailer zeigt euch, was die RTX-Effekt aus Deliver Us The Moon herauskitzeln.

Deliver Us The Moon ist ein Science-Fiction-Thriller in einer nahen apokalyptischen Zukunft, in der die Ressourcen der Erde aufgebraucht sind. Um die Energiekrise auszugleichen, haben die Großmächte der Erde die World Space Agency aus der Taufe gehoben, um sich die natürlichen Helium-3-Vorkommen des Mondes nutzbar zu machen. Diese Agentur nutzt den Mond seither als Kolonie und als Stützpunkt.

Doch eines schicksalhaften Tages bricht jegliche Kommunikation mit der Erde ab, und der Energiefluss versiegt. Jahre später schlüpft der Spieler in die Rolle des letzten irdischen Astronauten und begibt sich auf eine waghalsige Mission, die Hintergründe aufzudecken und die Menschheit zu retten. Schwerelosigkeit, Mondwüsten, riesige Raumstationen und verlassene Siedlungen sind dabei nur einige der Hindernisse auf der Mondoberfläche.

Deliver Us The Moon erscheint noch 2019 für PC (Steam) und 2020 für PlayStation 4 und Xbox One.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Markus Hensel

Markus Hensel

Redakteur

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading