Das Pokémon Mortipot in Schwert und Schild besteht aus schwarzem Tee und lässt euch davon kosten

PokéCamping vorgestellt.

In der neuen Direct-Ausgabe von letzter Nacht war natürlich auch Pokémon Schwert/Schild zu sehen.

Im Zuge dessen wurden einige Neuigkeiten zum Spiel bekannt gegeben, unter anderem stellte man einige neue Pokémon vor.

Urgl ist ein Schling-Pokémon vom Typ Wasser und Flug, das alles zu verschlingen versucht, was in seinen Schnabel passt. Verschluckt es versehentlich Dinge, spuckt es diese wieder aus. Zwar ist Urgl sehr vergesslich, aber loyal gegenüber seinem Trainer.

Pokemon_Schwert_Schild_Schwarzer_Tee
Das Pokémon Mortipot besteht aus schwarzem Tee.

Der zweite Neuzugang ist Mortipot. Passend zur englischen Inspiration des Spiels ist das hier ein Schwartee-Pokémon vom Typ Geist, das in einer Teekanne lebt. Sein körper besteht aus schwarzem Tee und Trainer, denen es vertraut, dürfen davon kosten.

"Viele Mortipot machen es sich in Hotels und Restaurants gemütlich, wo sie sich tarnen und zwischen dem Geschirr verstecken", heißt es. "Sie können ihre Kraft in stehen gelassene Teereste fließen lassen und sich so vermehren. Deshalb werden sie häufig als Plage wahrgenommen."

Ein neues Feature ist das PokéCamping. Hier amüsiert und entspannt ihr euch mit euren Pokémon. Ebenso kocht ihr dort Curry in unterschiedlichen Sorten, um euren Currydex zu vervollständigen.

Weiterhin ist das hier eine soziale Komponente. Ihr könnt euch zum PokéCamp eines anderen Spielers gesellen oder bis zu drei Spieler in euer Camp einladen.

Pokemon_Schwert_Schild_Artwork
Ihr könnt auch andere Spieler in eure Camps einladen.

"Stößt man auf ein Zelt, während die lokale Verbindung oder die Online-Verbindung aktiviert ist, ist das ein Zeichen dafür, dass ein anderer Spieler sein PokéCamp dort aufgeschlagen hat."

Kleidung und Frisur wechselt ihr in der Galar-Region an Boutiquen und in Friseursalons, darüber hinaus gestaltet ihr eigene Ligakarten. Dazu wählt ihr Hintergrund, Rahmen, Gesichtsausdruck, Pose und andere Dinge, tauschen lassen sie sich ebenfalls.

Eine zusätzliche Interkationsmöglichkeit mit anderen Spielern ist das Ypsi-Com-Menü. Hier tauscht ihr Pokémon untereinander und tragt Link-Kämpfe aus. Ebenso steht der Zaubertausch zur Verfügung.

Der funktioniert wie folgt: "Dafür muss der Spieler einfach nur ein Pokémon aus seinen Boxen wählen, das er tauschen möchte. Während er sein Abenteuer fortsetzt, wird dann automatisch nach einem Tauschpartner gesucht. Über das Internet kann man so mit Spielern aus der ganzen Welt tauschen. Mit der lokalen Verbindung kann man sogar einen Tauschpartner in seiner unmittelbaren Nähe finden. Welches Pokémon man im Tausch bekommt, erfährt man erst, wenn der Tausch abgeschlossen ist."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading