Lange Auszeit: Valve sperrt Cheater in Dota 2 bis 2038

Wer nicht hören will, muss fühlen.

Dota 2 ist um einige Spieler ärmer. Aber vermutlich keine, die der Rest vermissen wird.

Valve hat ein neues Matchmaking-Update für das Spiel veröffentlicht und im Zuge dessen erhielten einige Spieler Sperren bis zum Jahr 2038.

Das betrifft Spieler, die zum Beispiel "außergewöhnlich niedrige Verhaltenswerte" haben, Steam-Accounts kaufen oder verkaufen sowie Cheats und Exploits nutzen.

Dota_2_Valve_Cheater_Sperre_2038
Bis 2038 vergeht noch viel Zeit.

Sperren sind nichts ungewöhnliches, die lange Laufzeit hingegen schon. In anderen Spielen gibt es dafür gleich eine permanente Sperre. Ob Dota 2 im Jahr 2038 noch gespielt werden kann?

Reddit-Nutzer YeezyReseller fand zum Beispiel heraus, dass sein Account für 19 Jahre gesperrt wurde, während zatlant die Community fragte, warum er für einen identischen Zeitraum gesperrt wurde. Die Antwort: Er hat mehr als 60 Prozent seiner Matches vorzeitig verlassen.

Bis die Sperre ausläuft, kann jedenfalls einiges passieren. Ob Valve bis dahin noch existiert? Gibt es dann schon Dota 3 oder 4? Warten wir immer noch auf Half-Life 3? Oder hat sich die Menschheit bis dahin selbst ausgelöscht? Fragen über Fragen.

Quelle: Reddit, Reddit, Valve, Kotaku

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading