Auch die Nintendo Switch Lite scheint für das Joy-Con-Drift-Problem anfällig zu sein

Zeigt ein Blick ins Innere.

In diesem Jahr erhielt das Joy-Con-Drift-Problem der Nintendo Switch mehr mediale Aufmerksamkeit, obwohl es schon von Anfangn an vorhanden ist.

Es führte später auch dazu, dass eine Sammelklage eingericht wurde. Und erste Untersuchungen der neuen Switch Lite zeigen jetzt, dass auch diese anfällig dafür zu sein scheint.

Dieser Ansicht ist zumindest der YouTube-Kanal Spawn Wave und zeigt das in einem neuen Video.

Nintendo_Switch_Lite_Joy_Con_Drift_Problem_anfaellig
Die Switch Lite setzt anscheinend auf die gleichen Sticks wie das Original.

Die Analog-Sticks der Switch Lite hätten zwar eine andere Teilenummer, aber Spawn Wave hält sie in puncto Design und Material für identisch mit dem ursprünglichen Modell.

Zugleich zeigt der Blick ins Innere der Switch Lite, dass der Akku 16 Prozent kleiner ist als im Original, gleichzeitig nutzt die Konsole einen energieeffizientere CPU und die Position der WiFi-Antenne wurde geändert.

Der Bildschirm wurde indes von InnoLux hergestellt. Das Unternehmen produzierte bereits den Bildschirm für die verbesserte Variante der ursprünglichen Switch.

Quelle: YouTube, VGC

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading