FIFA 20: Behaltet den Überblick: So stellt ihr die Kamera ideal ein!

Neue Perspektiven.

Eine gute Übersicht ist im Fußball immer hilfreich, da ihr alles im Blick habt und zum Beispiel mögliche Gefahren schneller erkennt.

Es ist nicht nur in der Realität so, sondern auch virtuell. Es gibt verschiedene Kameraperspektiven im Spiel, aber nicht jede davon eignet sich optimal für ein übersichtliches Spielen. Gibt es die beste Kameraperspektive in FIFA 20? Oder solltet ihr es einfach bei der Standardeinstellung belassen?

Fakt ist: Standardperspektive und die Tele-Kamera ermöglichen euch einen guten Blick auf das Spielfeld, bei dem sich auch noch die Gesichter der Spieler gut ausmachen lassen. "Mittendrin statt nur dabei" ist vielleicht woanders ein cooles Motto, hier aber eher weniger.

FIFA_20_Grundlagen_Kamera
Die richtige Kameraeinstellung bietet euch mehr Übersicht.

Eine gute Übersicht hilft euch bei der Planung und Ausführung eurer Spielzüge. So entgehen euch vielleicht ein paar Details, aber das ist zu verschmerzen, wenn ihr stattdessen mehr Erfolg habt, oder? Am Ende geht es um die Effektivität und geht davon aus, dass eure Gegner exakt diesem Grundsatz folgen. Also tut euch selbst einen Gefallen und sorgt für einen guten Überblick.

Wie ihr die Kameraeinstellung ändert

Ihr könnt die Kameraeinstellungen zu jeder Zeit - auch mitten im Match - ändern, indem ihr ins Menü geht, die Einstellungen und dort die Spieleinstellungen aufruft. Im Kamera-Reiter findet ihr die passenden Optionen.

Was wir euch hier zeigen, sind Richtwerte für eine gute Übersicht. Ihr könnt natürlich selbst experimentieren und Feinabstimmungen vornehmen, die euch eher zusagen.

Empfehlenswert ist, die Einzelspieler- und Multiplayer-Kamera auf Übertragung Tele oder Koop zu setzen. Ebenso stellt ihr unten die Kameraeinstellungen auf "individuell" und nehmt weitere Detailabstimmungen vor. Setzt die Kamerahöhe auf das Maximum (20) und den Kamerazoom auf das Minimum (0).

Wahrscheinlich ist das eine Umstellung für euch, aber zugleich merkt ihr, dass ihr mehr vom Spielfeld seht, und zwar bis zu dreimal mehr als zuvor. Ihr habt so eine wesentlich bessere Übersicht, seht mehr vom Rasen und mehr Spieler.

Dieser bessere Überblick hilft euch dabei, eure Aktionen zu planen und auszuführen, wo gegnerische Spieler stehen oder wo eure eigenen warten. Das Radar ist eine gute Unterstützung, alleine vermittelt es aber nur eine bedingt gute Übersicht, zumal ihr dort weder Flughöhe des Balls noch die Blickrichtung der Spieler erkennt.

Gebt diesen Einstellungen eine Chance und ihr werdet sehen, dass euch die bessere Übersicht weiterhilft. Spielt ein paar Matches und lasst euch überzeugen.

Mehr zu den Grundlagen in FIFA 20

Zurück zu: FIFA 20 Grundlagen: Tore schießen, richtig verteidigen, die beste Taktik und mehr

Zurück zu: FIFA 20 Tipps und Tricks - Alle Guides in der großen Übersicht

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Eurogamer-Team

Eurogamer-Team

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading