Nintendo bringt Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging auf der Switch zurück

Passend dazu erscheint ein Stylus für die Konsole.

Gute Nachrichten für eure grauen Zellen. Nintendo hat ein neues Gehirn-Jogging für die Nintendo Switch angekündigt - zumindest in Japan soll die Sammlung an Denkübungen noch im Dezember erscheinen. Für Europa gibt es indessen noch keine Neuigkeiten, auch einen offiziellen Titel hierzulande gibt es nicht, allerdings ist Prof. Ryuta Kawashimas Beteiligung in überwachender Position bereits bestätigt.

Die japanische Ankündigung datiert das Spiel für den Heimatmarkt der Konsole auf den 27. Dezember, gleichzeitig dazu wird ein Stylus erscheinen. In dem Video ist ein Zwei-Spieler-Modus zu sehen, auch Online-Modi scheint es zu geben.

Zum Teil hält man die Switch hochkant. In einigen Übungen kommt sogar die Infrarot-Kamera des rechten Joy-Con zum Einsatz, um etwa die Zahl der Finger zu zählen, die man in Rechenübungen und Schnick-Schnack-Schnuck-Spielen hochhält. Auch der Bewegungssensor wird abgefragt, während in anderen Spielen man mit dem angenehm groß aussehenden Stylus seine Antworten direkt aufs Display schreibt.

Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging erschien 2005 für den Nintendo DS und war eine kleine Sensation damals, weil es wie Wii Fit später die Sorte schräges Wellness-Programm darstellte, die alle paar Jahre mal den Nerv des Zeitgeistes trifft und plötzlich Leute mit Videospielen in Berührung bringen, die sie sonst nicht anrühren würden.

1

Sobald wir hören, ob und wann der Titel auch hierzulande erscheint, lassen wir es euch wissen. Bei der Popularität, die der Vorgänger hierzulande hatte, würde es schon wundern, wenn dieses Spiel den japanischem Markt vorbehalten bliebe.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading