Wenn sich James Milner in FIFA 20 die Hand Gottes von Diego Maradona zum Vorbild nimmt

Wo ist der VAR, wenn man ihn braucht?

22. Juni 1986. Fußball-Weltmeisterschaft in Mexiko. England und Argentinien treffen im Viertelfinale aufeinander.

In der 51. Spielminute erzielt Diego Maradona ein Tor für Argentinien, das in die Geschichte einging.

Nicht, weil es besonders schön herausgespielt war, sondern weil er den Ball mit der Hand über den englischen Keeper hinweg ins Tor beförderte.

FIFA_20_Milner_Hand_Gottes_Handspiel
Nicht ganz fair.

Das belegten damals auch die Fernsehbilder und heute würde der Video-Schiedsrichter eingreifen, aber damals sah es der Schiedsrichter nicht.

Die Situation ging später als "Hand Gottes" in die Geschichte ein, den Ausdruck hatte Maradona selbst geprägt.

Zum Vorbild nahm die sich jetzt auch der Engländer James Milner in FIFA 20 in der Partie eines Spielers. Wie ihr im Video sieht, ist das nicht mal subtil oder kaum zu sehen, sondern ziemlich offensichtlich.

Gäbe es in FIFA 2020 einen VAR, er hätte das Tor zurückgenommen.

Milner channelling his inner Maradona from r/FIFA

Tipps zu FIFA 20 haben wir auch: FIFA 20 Tipps und Tricks - Alle Guides

Hier findet ihr die besten Talente: FIFA 20 - Die besten Talente mit Potenzial

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading