Zählt euer Kleingeld, der Besitzer des PlayStation-SNES-Prototyps möchte die Konsole verkaufen

Das wird nicht billig.

200 Exemplare des Prototyps einer PlayStation-SNES-Konsole wurden vor vielen Jahren hergestellt.

Und bald könntet ihr eine davon besitzen. Terry Diebold, der Besitzer eines dieser Prototypen, möchte das Gerät verkaufen.

"Terry Diebold, den wir vor mehreren Jahren zur Magic Monaco eingeladen hatten, hat mich gerade darüber informiert, dass er seinen offiziellen Nintendo-PlayStation-Prototyp verkaufen möchte", schreibt Cedric Biscay auf Twitter. "Ich bin sehr gespannt, wie der Preis am Ende ausfällt! Ich vermute, es könnte ein verrückter Weltrekord werden..."

PlayStation_SNES_Prototyp_wird_verkauft
So sieht der Prototyp aus.

Wie viel dieser Prototyp den Leuten wert ist, ist tatsächlich eine spannende Frage. Ob die Gebote durch die Decke gehen werden, sehen wir dann, wenn Diebold das Gerät zum Verkauf anbietet.

Der Prototyp ist das Ergebnis einer geplanten Zusammenarbeit von Nintendo und Sony zur damaligen Zeit. Der Plan war, das SNES mit einem CD-ROM-Laufwerk zu verknüpfen.

Diese Pläne wurden dann aber aufgegeben und beide Unternehmen gingen getrennte Wege. Aber nicht, ohne diese Prototypen zu hinterlassen. Wie viele davon noch existieren, ist nicht bekannt.

Quelle: Twitter

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading