Der Analogue Pocket Handheld ist der feuchte Traum eines jeden Retro-Spielers

Eine neue Möglichkeit, diverse portable Klassiker zu spielen.

Das neueste Projekt von Konsolenhersteller Analogue ist der Handheld Pocket.

Er ist für 2020 geplant und sieht nach dem feuchten Traum eines jeden Retro-Spielers aus, der sich für portable Geräte interessiert.

Das gilt vor allem, weil er eine Vielzahl an Systemen unterstützt, zum Beispiel Game Boy, Game Boy Color und Game Boy Advance.

Analogue_Pocket_Handheld_feuchter_Traum_fuer_Retro_Spieler
So groß wie der Game Boy, aber im moderneren Design.

Unterstützen soll das Gerät darüber hinaus Sega Game Gear, Neo Geo Pocket Color und Atari Lynx mit speziellen Cartridge-Adaptern.

Im Inneren des Geräts steckt zugleich ein vollständiger Synthesizer und Sequenzer namens Nanoloop, der für die Erstellung von Musik gedacht ist. Chip-Tune-Künstler nutzen gerne den Game Boy, das hier könnte für sie ein deutlicher Schritt nach vorne sein.

Zugleich gibt es einen zweiten, dedizierten FPGA-Chip für Entwickler. Rein theoretisch könnte das Gerät somit auch klassische Arcade-Spiele, Micro-Konsolen und andere Konsolen unterstützen. Abwarten.

In puncto Größe orientiert sich der Pocket am Game Boy, kommt aber mit einem deutlich moderneren Design daher. Oben befindet sich ein 3,5 Zoll großes LCD-Display mit einer Auflösung von 1600x1440 und 615ppi. Weiterhin gibt es Stereo-Lautsprecher, eine 3,5mm-Buchse für Lautsprecher, einen aufladbaren Akku, einen micro-SD-Slot, einen Link-Kabel-Port sowie einen USB-C-Port zum Aufladen.

Separat verkauft man ein Dock mit HDMI-Outpot, Dual-USB-Inputs, Support für Bluetooth Controller und Kompatibilität zum Analogue DAC.

Das alles klingt vielversprechend, aber was am Ende dabei herauskommt, bleibt natürlich abzuwarten. Das Gerät soll 2020 zum Preis von 199 Dollar erscheinen.

Analogue_Pocket_Handheld
Spielt alles vom Game Boy ab.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

FeatureDie Castlevania Anniversary Collection gibt sich kompetent, aber schmucklos

… und zwei Auslassungen ärgern dann doch - ohne zu überraschen

FeatureDie fünf besten und schlechtesten (!) Super Mario-Spiele

Klempnerliebe - und die Leichen im Keller, die man ihretwegen vergisst.

FeatureDie 50 besten Spiele für Nintendo Switch

Diese Hits zu verpassen, könnt ihr euch nicht leisten.

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading