Crusader Kings 3, mehr Battletech und Stellaris: Alle Neuigkeiten von der PDXCON 2019

Viel Neues.

Am vergangenen Wochenende fand in Berlin die PDXCON 2019 statt.

Im Zuge dessen gab es einige Neuankündigungen des Unternehmens zu verschiedenen Spielen wie Crusader Kings, Battletech und Stellaris.

Bereits im Vorfeld wurde bekannt gegeben, dass Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2 nicht mehr Anfang 2020 erscheint. Nachfolgend seht ihr alle Neuigkeiten im kompakten Überblick.

PDXCON_2019_alle_Neuigkeiten
Paradox hatte einiges zu zeigen.

Age of Wonders: Planetfall erhält seine erste Erweiterung

Am 19. November erscheint mit Revelations die erste Erweiterung für Age of Wonders: Planetfall zum Preis von 14,99 Euro.

Euch erwarten zusätzliche Kampagnenmissionen und mehr als 30 neue, mysteriöse Orte voller Fallen und mächtiger Feinde, die euch im Gegenzug mit wertvollen Belohnungen versorgen. Dazu zählt Heritor-Technologie, mit der ihr mächtige neue Fähigkeiten erhalten.

Crusader Kings 3 erscheint 2020

2020 erscheint mit Crusader Kings 3 der neueste Teil der Reihe. Für diesen verspricht Paradox einen "großen Schritt" nach vorne mit neuen 3D-Charaktermodellen und einer detaillierteren Kampagne.

Ihr formt eure eigene Dynastie und führt sie durch die Geschichte, erschafft euer eigenes Königreich und erlebt "großes Drama", wie ihr es von der Reihe kennt. Dabei möchte man sowohl Veteranen als auch "junge Knappen" ansprechen und für das Spiel begeistern. Veröffentlicht wird das Grand-Strategy-Spiel via Steam für PC und auch im Xbox Game Pass für PC.

In Battletech stehen die Zeichen auf Heavy Metal

Acht neue Mechs erwarten auch ab dem 21. November in der Heavy-Metal-Erweiterung für Battletech. Sie kostet 19,99 Euro und hat außerdem verschiedene klassische Designs, eine Flashpoint-Mini-Kampagne und acht Waffensysteme zu bieten.

Von den acht neuen Machs basieren sieben Stück auf klassischen Brettspiel-Designs, einer wurde komplett neu für diese Erweiterung entwickelt. Indes ist der Mech Mortar die erste AoE-Waffe (Area of Effect) in Battletech und trifft mehrere Einheiten zugleich. Für leichte Mechs eignet sich der Coil Beam, der mehr Energie erzeugt, je weiter ihr euch vor dem Abschuss bewegt.

Surviving the Aftermath ist jetzt im Early Access verfügbar

Das vor kurzem angekündigte Surviving the Aftermath ist jetzt auf PC (Epic Games Store) und Xbox One zum Preis von 19,99 Euro im Early Access erhältlich. Der Early Access soll bis Ende 2020 andauern, dann erscheint das Spiel auch auf PS4 und Steam.

Ihr errichtet hier eine Kolonie von Überlebenden nach einem Ereignis, das die Welt verändert hat. Rohstoffe sind knapp und ihr müsst Gebäude errichten und Naturkatastrophen überleben. Gleichzeitig entsendet ihr Teams, um benötigte Dinge und Informationen zu sammeln. Darüber hinaus unterstützt das Spiel Mods.

Stellaris bekommt zwei neue Erweiterungen

Das Grand-Strategy-Game Stellaris erhält noch in diesem Jahr die neue Federations-Erweiterung. Der Fokus liegt darin auf der galaktischen Gemeinschaft inklusive Innenpolitik. Ebenso besteht die Möglichkeit, eine Föderation mitsamt eines galaktischen Senats einzurichten. Die Erweiterung baut die diplomatischen Optionen deutlich aus und bietet euch Möglichkeiten zur Beeinflussung, Manipulation und Domination.

Bereits am 24. Oktober erscheint zum Preis von 7,99 Euro das Lithoids-Species-Pack. Mit ihm erhaltet ihr die Felsrasse der Lithoids, passende Portraits und Schiffsmodelle. Sie ernähren sich von Mineralien und können nahezu jede Umgebung besiedeln.

Prison Architect wird mit Psych Ward: Warden's Edition erweitert

Am 21. November erscheint mit Psych Ward: Warden's Edition eine neue Erweiterung für Prison Architect. Psych Ward ist seit 2017 für Konsolen erhältlich, die Warden's Edition bringt auf PC für 5,99 Euro aber neue Inhalte mit sich und es gibt ein kostenloses Inhaltsupdate für das Hauptspiel.

Die Warden's Edition bietet einen neuen Gefängnisdirektor, gepolsterte Gänge und Einzelzellen, Upgrades für das Büro des Psychiaters, geregeltes Personal und mehr.

Es ist die erste PC-Erweiterung nach der Übernahme der Marke durch Paradox, die nächste Erweiterung ist bereits in Arbeit und soll 2020 erscheinen.

Auch Hearts of Iron IV erhält mit La Résistance eine neue Erweiterung

In der neuen Erweiterung La Résistance für Hearts of Iron IV stehen Geheimnisse und Sabotage im Fokus. Ein neues Spionagesystem bietet euch mehr Optionen und Interaktionsmöglichkeiten durch Widerstandsbewegungen in besetzten Gebieten.

Erwartet unter anderem neue Schwerpunkt-Trees für Frankreich, eine spanische Kampagne mit mehr Tiefgang und Aufklärungseinheiten, mit denen ihr Informationen über nahegelegene Gebiete sammelt. Durch das Knacken von Codes erhaltet ihr indes kurzfristige Vorteile auf dem Schlachtfeld.

Zeitgleich erscheint ein kostenloses Inhaltsupdate mit überarbeitetem Widerstandssystem, Interface-Verbesserungen für Schlachtpläne und Luft-Operationen sowie anderen Verbesserungen.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading