Ninja findet, dass Pro-Spieler und Streamer, die cheaten, anders behandelt werden sollten

Äh... nein?

Letzte Woche hatten wir berichtet, dass ein Fortnite-Profi wegen eines Cheat-Videos lebenslang gesperrt wurde.

Jarvis Kaye vom "FaZe Clan" hatte angegeben, nicht an Epics Null-Toleranz-Politik in Bezug auf Cheat-Software gedacht zu haben, als er seine Videos zu Unterhaltungszwecken erstellte.

Eine... sagen wir interessante Meinung dazu vertritt der bekannte Fortnite-Streamer Tyler "Ninja" Blevins, die er während eines Streams zum Besten gab.

Ninja_andere_Behandlung_fuer_Pro_Spieler_und_Streamer_die_cheaten
Merkwürdige Forderungen von Ninja.

"Es besteht ein Unterschied zwischen einem Content Creator mit Millionen Abonnenten und hunderttausenden Followern, der dann nicht mehr das machen kann, womit er sein Geld verdient, und irgendeinem Kind, das keine Follower hat und kein Geld durchs Spielen verdient", sagt er.

"Sperrst du dieses Kind, passiert nichts mit ihm", ergänzt er. "Absolut nichts. 'Oh nein, er kann nicht mehr cheaten.' Sperrst du Jarvis... Das ist was anderes. Hier steht mehr auf dem Spiel und es sollte ein wenig anders geregelt werden."

"Sperrst du einen, ruinierst du sein Leben", findet er. "Sperrst du den anderen, erstellt er einen anderen Account und cheatet weiter. Es ist ein Unterschied und muss anders regelt werden."

Später im Stream bedauerte er seine anfänglichen Kommentare und gab, dass es "zu 100 Prozent" eine Sperre geben sollte, nur um dann doch noch eine fragwürdige Aussage folgen zu lassen: "Ohne deine Content Creator hast du jedoch einen negativen Einfluss auf das Spiel."

Sprich: Narrenfreiheit für Content Creator, weil sie ja dem Unternehmen nützen? Zugleich sprach er sich dafür aus, dass Minderjährige anders behandelt werden sollten als Erwachsene.

Dass er sich nicht auch noch daran störte, dass zum Beispiel gedopte Sportler gesperrt werden und so ihr Leben ruiniert wird, verwundert dann aber doch.

Quelle: Gamespot

Zu den Kommentaren springen (33)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (33)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading