Der nächste Patch für Star Wars Jedi: Fallen Order nimmt dringend erforderliche Änderungen vor

Und die Machtanzeige ist einfacher zu lesen.

Letzte Woche hatten wir darüber berichtet, dass ein Bug Spieler daran hindert, Star Wars Jedi: Fallen Order weiterzuspielen.

Die gute Nachricht: Der neueste Patch für Star Wars Jedi: Fallen Order kümmert sich darum, dass ihr diesen Bereich auf Dathomir nicht mehr früher als geplant erreicht.

Die schlechte Nachricht ist indes, dass es anscheinend keine Lösung für Spieler gibt, die bereits dort festhängen. Sie sind weiterhin dort gefangen und kommen vorerst nicht zurück. Da hilft wohl derzeit nur, von vorne anzufangen.

Star_Wars_Jedi_Fallen_Order_laesst_euch_nicht_mehr_auf_Dathomir_festhaengen
Auf Dathomir gelangt ihr nicht mehr in einen Bereich, aus dem ihr nicht mehr herauskommt.

Des Weiteren wurde ein Problem behoben, das Spieler davon abhielt, das Lichtschwert mit Doppelklinge auf Dathomir zu finden. Und die Machtanzeige in Star Wars Jedi: Fallen Order hat eine neue Farbe erhalten und soll so einfacher zu lesen sein.

Nachdem ihr Bogano vervollständigt habt, sollte indes euer Droide BD-1 nicht mehr unsichtbar werden. An der Performance ändert sich mit dem neuen Patch hingegen nichts.

Hier gibt es alle Patch Notes zum Nachlesen.

Aktuell bekommt ihr Star Wars Jedi: Fallen Order im Xbox-Bundle im Rahmen der Black Friday Woche günstiger.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading