Hello Games krempelt No Man's Sky mal wieder ordentlich um, denn morgen erscheint das Update 2.2, "Synthesis"

Schiff-Upgrades, Ausschlachten, persönliche Raffinerie und vieles mehr!

Ich denke, für mich ist der No Man's Sky Zug abgefahren, das habe ich letztens gemerkt, als ich versuchte, mich für einen neuen Anlauf im frischen VR-Modus noch einmal aufzuraffen. Aber es ist trotzdem schon beeindruckend, wie nachhaltig und unermüdlich Hello Games bemüht ist, den vermasselten Start wieder gut zu machen.

Mit Update 2.2, genannt Synthesis, werden mal wieder einige Systeme grundlegend erneuert und einige neue Features hinzugefügt, die maßgeblich das Erlebnis bereichern dürften. Der Patch soll morgen, den 28. November auf PC, PS4 und Xbox One zu haben sein.

Wenn es nach Hello Games geht, kam der Name "Synthese" zustande, weil es "eine Sammlung an Features darstellt, die ein verbundenes Ganzes erschaffen."

Was das konkret, also in Features bedeutet? Nun, die Entwickler aus Guildford im Vereinigten Königreich sprechen von über 300 Änderungen und Tweaks am Kern von No Man's Sky und stellten einige besondere Highlights heraus: So soll mit Synthesis die VR und Nicht-VR-Versionen endlich gleichauf und damit identisch in Sachen Features sein. VR-Spieler können nun zum Beispiel auch aus der First-Person-Sicht Kreaturen reiten und Screenshots erstellen, während Spieler ohne VR den Rover nun auch aus der Egosicht spielen können.

1
No Man's Skys Ausschlachtungs-Feature in Aktion.

Zusätzlich wurde die Sternenkarte im Raumschiff überarbeitet und eine persönliche Raffinerie erfunden, die der Spieler direkt aus dem Inventar benutzen kann. Auch das Terrain-Bearbeitungssystem ist verbessert und optimiert. Man kann nun Aktionen rückgängig machen, verhindern, dass sich Terrain regeneriert und sich an neuen Tools und visuellen Effekten erfreuen. Außerdem fassen Speicherbehälter nun deutlich mehr.

2
Die verbesserte Starship Space Map.

Weitere Neuerungen sind neue Technologien und frische Bauteile für den Basenbau. Ihr könnt nun mehrere Multitools und individualisierte Outfits besitzen Rounding, euer Schiff aufwerten und Schiffe, die ihr nicht wollt für Teile ausschlachten um "wertvolle Produkte und Technologien" zu bekommen.

Mehr Details über das Synthesis-Update von No Man's Sky, das Hello Games als "Sprungbrett für sehr viel größere Pläne" bezeichnet, lest ihr in den umfassenden Patchnotes. Ich mag zwar keine besondere Lust mehr haben, es zu spielen - zumindest nicht, bis die Kreaturen nicht deutlich interessanter sind. Aber was mit diesem Spiel aktuell passiert, gefällt mir.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (10)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

Sims 4 Cheats für PS4, PC, Mac und Xbox One

So kommt ihr an unendlich Geld, kostenlose Häuser, Unsterblichkeit, Teleportation und vieles mehr.

Weedcraft Inc - Test: Großunternehmer dank Gras …

… aber was ist das schon für ein Leben?

FeatureHier kommt das Wing Commander, das euch sonst niemand geben will

Mit Rebel Galaxy Outlaw kündigt sich bis ins Detail ein Nostalgietrip an.

Kommentare (10)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading