Im großen Update 2.0.0 trifft Super Mario Maker 2 auf Legend of Zelda und lässt euch das Master-Schwert benutzen!

Außerdem: Neuer Modus, mehr Levelbausteine und neue Gegner.

Mit Version 2.0.0 erhält Super Mario Maker 2 am 5. Dezember ein umfangreiches Updates.

Damit gibt es unter anderem ein Crossover mit The Legend of Zelda.

Ihr könnt im Spiel das Master-Schwert nutzen und sammelt ihr es in einem Level mit Super-Mario-Bros-Grafikstil ein, verwandelt sich Mario in einen 8-Bit-Link.

Super_Mario_Maker_2_The_Legend_of_Zelda_Master_Schwert_Link
Schwingt das Master-Schwert und werdet zu Link.

Lust bekommen? Hier gibt es Super Mario Maker 2 für Switch (Amazon.de).

Damit ergeben sich zugleich neue spielerische Möglichkeiten, denn Link trifft mit seinen Pfeilen weit entfernte Schalter, die für Mario unerreichbar wären.

Mit seiner Sprungattacke besiegt er gut geschützte Feinde wie die Stachis und seine Bomben sprengen Mauern, die für Mario und seine Freund unüberwindbar wären.

Indes erwarten euch die folgenden neue Bauelemente und Gegner in Super Mario Maker 2:

  • Der Sprint-Block, erhältlich im Spiel-Thema Super Mario 3D World, verleiht Mario einen enormen Temposchub, sobald er ihn betritt.
  • Gefrorene Münzen stecken in Eisblöcken fest und lassen sich nur mit Hilfe von Feuerbällen oder anderen Hitzequellen, wie der unbarmherzigen Wüstensonne, freilegen.
  • P-Blöcke erzeugen vorübergehend stabile Plattformen - oder lösen sie auf - sobald man einen P-Block trifft.
  • Der Gegner Spike spuckt massive Pieksbälle auf Mario. Wird Spike im Schnee platziert, wirft er mit Schneebällen um sich!
  • Pokey, der aus mehreren Mario-Spielen bekannte Kaktus, tritt erstmals in Super Mario Maker 2 auf. Die SpielerInnen können sogar die Größe jedes Pokeys verändern.

Eine weitere Neuerung für Super Mario Maker 2 ist der Spielmodus Ninji-Speedrun. Darin werdet ihr mit Herausforderungen konfrontiert, die exklusiv für diesen Modus entwickelt wurden.

"Startet man ein Level, erscheinen die Ninji-Geister anderer Super Mario Maker 2-SpielerInnen", heißt es. "Anhand der Spielerdaten werden Geister zugeteilt, die ein vergleichbares Leistungsniveau aufweisen. So können alle TeilnehmerInnen ihre Leistungen schrittweise verbessern, indem sie sich mit den Ninji-Geistern anderer Baumeister ein Wettrennen liefern."

Ihr platziert euch in Ranglisten - abhängig von eurer Zeit - und sammelt für bewältigte Level Stempel, die ihr gegen Mii-Outfits eintauscht.

Ein Ninji-Speedrun-Event dauert eine Woche, neue Level gibt es in regelmäßigen Abständen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading