Sony entfernt sein eigenes PS4 Promo-Video, nachdem sich herausstellte, dass viele Animationen darin geklaut waren

Darunter auch Arbeiten von Studenten.

Es ist das zweite Video seiner Art und eigentlich sollte der PlayStation 4 Lineup Music Video Winter Mix Sonys Spielekatalog feiern und zugleich eure Augen und Ohren mit toller Musik und netten Animationen verwöhnen.

Was jetzt aber nach hinten losging, denn wie sich herausstellte, wurden viele Animationen schlicht von anderen Künstlern geklaut - darunter auch Studenten.

PlayStation Japan hatte das Video am 29. November hochgeladen, nach den Anschuldigungen stellte man es auf privat, wenngleich es hier noch zu sehen ist.

PS4_Promo_Video_entfernt_zahlreiche_Animation_geklaut
Ein problematisches Video.

Einer der ersten Animatoren, dem was auffiel, war der Russe Oleg Kositsyn, der auf den Tweet von PlayStation Japan mit seiner eigenen Animation antwortete. Andere Animatoren entdeckten dann weitere problematische Stellen und das ganze Video scheint voll davon zu sein.

Die französische Animations-Webseite Catsuka hat zwischenzeitlich ein Vergleichsvideo erstellt, um das Ausmaß der geklauten Inhalte zu veranschaulichen. Als "Inspiration" dienten zum Beispiel Cartoon Networks Steven Universe: The Movie, der Anime FLCL und das Animations-Kollektiv Souviens Ten-Zan. In den Antworten darauf wurden weitere Hinweise gegeben.

Einige Animationen scheinen auch direkt von Studentenarbeiten kopiert worden zu sein. Gobelins ist eine Schule für visuelle Kommunikation und Kunst in Paris und viele geklaute Animationen stammen aus kurzen Special-Effect-Arbeiten, die als Teil der Arbeit der Studierenden entstanden, zum Beispiel diese hier und diese hier.

Produziert hat das Video nach Angaben des japanischen PlayStation Blogs der kanadische Regisseur Kevin Bao, der in der Vergangenheit mehrere Auszeichnungen des Ottawa International Animation Festival und London International Animation Festival erhielt. Zuvor arbeitete er auch schon mit Unternehmen wie Disney zusammen. Nach Bekanntwerden der Vorwürfe haben Twitter-Nutzer auch noch weitere Hinweise darauf entdeckt, dass Animationen geklaut hat, zum Beispiel in diesem zwei Jahre alten Video, das ihm zugeschrieben wird.

Sony hat sich bis jetzt nicht dazu geäußert, die Verantwortung dafür trägt aber mehr der Regisseur des Videos. Sony dürfte bis jetzt nicht bewusst gewesen sein, dass Bao so viele Animationen aus anderen Quellen geklaut hat. Baos Instagram-Account ist mittlerweile privat und such sein Agentur-Portfolio wurde entfernt. Es sieht so aus, als steckte da einer in Schwierigkeiten und wüsste ganz genau wieso.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading