Wann erscheint die Xbox Series X und was kostet sie?

Was wir bis jetzt wissen.

Die nächste Xbox kommt! 2020 beginnt eine neue Konsolengeneration und unter anderem schickt Microsoft ein neues Gerät ins Rennen.

Als Xbox Series X wird das gute Stück bezeichnet, wenngleich Microsoft mittlerweile klargestellt hat, dass die Konsole künftig im Grunde einfach nur Xbox heißt.

Mit Series X wird dann quasi das Modell bezeichnet und somit lässt man auch die Tür für weitere - schwächere oder noch stärkere - Varianten der Konsole offen.

Wann_erscheint_die_Xbox_Series_X_und_was_kostet_sie
So sieht die neue Xbox aus.

Wann erscheint die Xbox Series X?

Einen konkreten Veröffentlichungstermin für die Xbox Series X gibt es bis jetzt nicht. Als Zeitraum für den Release nennt Microsoft derzeit das "Weihnachtsgeschäft 2020". In welchem Monat genau die neue Konsole auf den Markt kommt, bleibt derzeit noch abzuwarten.

Es ist aber davon auszugehen, dass Microsoft spätestens zur E3 2020 konkreter wird. Ob nur in Form des Monats oder des genauen Tages, sehen wir dann.

Was kostet die Xbox Series X?

Einen Preis nennt Microsoft für die Xbox Series X bislang nicht. Rechnet aber eher nicht damit, dass es günstig wird. 400 Euro oder mehr sind anhand dessen, was die Konsole bieten soll - siehe unten - nicht unwahrscheinlich.

Blicken wir zurück in die Vergangenheit, erschien die allererste Xbox damals für 479 Euro, aber schon sechs Wochen später fiel er auf 299 Euro und wiederum kurze Zeit später auf 249 Euro. Die Xbox 360 kam für 299 Euro in der Core-Version und für 399 Euro in der Pro-Version auf den Markt, die Xbox One ging für 499 Euro an den Start.

Was bietet die Xbox Series X?

Microsoft verspricht für die Xbox Series viermal so viel Rechenleistung wie bei der Xbox One X, zudem soll das alles auf die leiseste und effizienteste Art" umgesetzt werden. Das Design der Konsole ist ungewohnt, aber ihr könnt sie sowohl vertikal als auch horizontal aufstellen.

Der neue Xbox Wireless Controller orientiert sich am bekannten Design und wird - wie beim DualShock 4 - um einen Share-Button für Screenshots und Videos ergänzt. Hinzu kommt außerdem ein verbessertes D-Pad, inspiriert vom Xbox Elite Series 2 Controller. Kompatibel ist er mit Xbox One und Windows 10.

4K und 60fps sind wohl ein wichtiger Fokus bei der Konsole, theoretisch seien aber ebenso bis zu 120fps, 8K und eine Variable Refresh Rate (VRR) möglich.

Was den Prozessor betrifft, setzt Microsoft auf die Zen-2- und RDNA-Architektur von AMD, ebenso unterstützt das Gerät Hardware-getriebenes Raytracing und enthält eine SSD-Festplatte. Cloud-Features sind mit dabei, Technologien wie Auto Low Latency Mode (ALLM) und Dynamic Latency Input (DLI) kommen ebenso zum Einsatz.

Und darüber hinaus gibt es noch die Abwärtskompatibilität, die alle bisherigen Xbox-Generationen umfasst. Zudem verfügt die Xbox Series X über ein Disc-Laufwerk.

Und hier lest ihr mehr zum Konkurrenzprodukt: Wann erscheint die PS5 und was kostet sie?

Der Artikel wird aktualisiert, sobald neue Infos vorliegen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

FeatureDie Castlevania Anniversary Collection gibt sich kompetent, aber schmucklos

… und zwei Auslassungen ärgern dann doch - ohne zu überraschen

FeatureDie fünf besten und schlechtesten (!) Super Mario-Spiele

Klempnerliebe - und die Leichen im Keller, die man ihretwegen vergisst.

FeatureDie 50 besten Spiele für Nintendo Switch

Diese Hits zu verpassen, könnt ihr euch nicht leisten.

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading