Eure Top 50: Die besten Spiele des Jahres 2019 - Platz 30 bis 21

Monster, Dinos und Drachen.

30. Bloodstained: Ritual of the Night

(Inti Creates, 505 Games) - Bloodstained: Ritual of the Night Test

Martin: Da musste ich ja auch nur 20 Jahre warten, bis Symphony of the Night 2 kommt. Es ist nicht ganz so gut vielleicht, es läuft auf der Switch immer noch, als wäre es der grausige Scherz eines Switch-Haters, der letzte Boss hätte fast meine Xbox abgeraucht und wehe ihr habt als Backer eine japanische Xbox-Version bestellt. Aber trotz alledem, es ist wie bei Shenmue: Die Existenz ist ein Wunder, das Ergebnis, wenn es richtig läuft, absolut überzeugend und Metroidvanias sind ja aktuell nun wirklich nicht aus der Zeit gefallen. Ich wollte eigentlich noch ein kleines bisschen mehr über den oft verqueren Stil herziehen, aber dann wiederum: Wenn ich einen Titel zu 100 Prozent komplettiere und mir die Seele aus dem Leib crafte, um da hinzukommen, dann hatte ich wohl eine Menge Spaß.

Alex: Uff, nee. Ich weiß, dass es gut ist, aber stilistisch geht das gar nicht. Ich habe koreanische Fantasy-Clicker gespielt, die mehr Stilbewusstsein hatten als das hier. Dann doch lieber zum drölften Mal SotN - oder eines der Dutzenden anderen brillanten Metroidvania.

Markus: Erinnert stark an Castlevania: Symphony of the Night und wen wundert es, schließlich kommt es von Koji Igarashi. Und wenn Konami schon die Marke versauern lässt, muss das eben Koji in die Hand nehmen und einen gedanklichen Erben nachschieben - und das gelingt ihm auch ziemlich gut.

Dim123: Sehr charmantes, im guten Sinne altmodisches Spiel. Musste leider öfter nachschauen, wo ich hin muss (hier sei diese Wasserdüsenshard als Tiefpunkt erwähnt), aber im Grunde gibt es nicht viel zu meckern.

Taunustiger: Gut gemachte 2D-Spiele machen mich einfach sentimental. Dazu kommt die überzeugende Castlevania-Atmosphäre.

30

Barumba: Ein würdiger Nachfolger zu Symphony of the Night, nur etwas mehr Originalität hätte ich mir gewünscht.

michimaniac: Weil Symphony of the Night drin steckt, in jedem Bildschirm. Und wer will bitte bestreiten, dass SotN das beste Spiel ist?

Policenaut: Tolles Gameplay, motivierend wie auch schon seine geistigen Vorgänger und ein toller Soundtrack machen Bloodstained zu meinem zweitliebsten Castlevania nach Symphony of the Night. Generell zum zweitbesten Metroidvania-Vertreter. Da gibt's viele, eine ganze Menge sogar. Aber nur Koji Igarashi schafft es, mir diesen Hauch von PS1, Weihnachten 1997, Röhrenfernseher und Kirchenorgeln zumindest ein Stück weit wieder zurückzubringen.

manuel20xx: Ich hasse Konami. Da sitzen die Herren und Damen auf so vielen grandiosen Lizenzen (Silent Hill, Castlevania, Gradius, Contra), aber viel daraus gemacht wird nicht - über das, was daraus gemacht wird (Spielautomaten, Rogue Corps), hüllen wir am besten einen Mantel des Schweigens. Umso schöner, dass mit Bloodstained zumindest anderweitig ein spiritueller Nachfolger von Castlevania veröffentlicht wird, der zwar die Klasse des Originals nicht erreicht, der der Metroidvania-Formel keine neue Zutat hinzugefügt, mich für viele Stunden aber dennoch sehr gut unterhalten hat, bis jedes Geheimnis gelüftet war.

whatyouwant: Da freut man sich schon, in zehn Jahren den nächsten Teil spielen zu können!

Majesty: Koji Igarashi, der alte Haudegen, hat es noch drauf! Eine lange Entwicklungszeit und die Tatsache, dass gefühlt jedes zweite Indie-Game heute der Metroidvania-Formel folgt, erfüllte mich neben aller Vorfreude doch etwas mit Skepsis! Zu viel vom Gleichen ist schließlich nie gesund und wenn ich jeden Tag das gleiche esse, muss ich halt auch irgendwann kotzen! Bloodstained hat es aber geschafft, die geniale Symphony-of-the-Night-Atmosphäre perfekt ins Hier und Jetzt zu transportieren und damit aus all den anderen Trittbrettfahrern herauszustechen. Ein grandioses Spiel und allein die Tatsache, dass ich es erst in der extrem wackeligen Switch-Fassung durchgestanden habe, spricht Bände! Ich habe mir anschließend noch die rundere PS4-Version besorgt und nochmal 50 Stunden investiert! Mein Spiel des Jahres 2019!

29. Monster Hunter World: Iceborne

(Capcom) - Monster Hunter World: Iceborne Test

Martin: Ich spiele das nicht wirklich, ich laufe nur rum, erfreue mich an der Welt, den fantastischen Designs, stelle Monstern nach, aber erlege sie nicht. Ich kann so tun, als würde ich freiwillig statt einem Großwildjäger die Rolle des Wildpark-Hüters spielen, aber das liegt nur daran, dass ich einfach nicht die Zeit reinstecken kann, die man hier investieren müsste. Aber ich würde es gern. Im nächsten Leben vielleicht.

Benjamin: Wage mich 2020 vielleicht mal ans Hauptspiel. Bis ich dann zur Erweiterung komme, hat mit Sicherheit schon 2021 angefangen.

Markus: Ein weiterer Grund, wieso man zu den aberhunderten Spielstunden noch ein paar weitere draufpacken sollte.

LeFeuchtmacher: Bereits MHW wurde von mir gesuchtet ohne Ende. Auch immer wieder gut, nach paar Monaten wieder einzusteigen. Iceborne hat nun noch einmal einen draufgesetzt. Man ist auf das Feedback der Fans eingegangen und dafür, dass es als Add-on veröffentlicht wurde, bekommt man mehr Content als im Hauptspiel. Auf in die Kantine!!!!!!!

29

bonito: Das beste Monster Hunter wird durch den DLC noch besser. Der DLC ist praktisch ein neues Spiel! Und Capcom geizt nicht mit Content! Das eh schon große Spiel bekommt ständig noch neuen Content. Ein wunderbares Spiel mit und ohne Freunde .. oder auch mit Randoms. Neben dem Sammeln von Monsterteilen für neue Waffen kann man sich mit dem örtlichen Maskottchen anfreunden, es mit neuer Verkleidung aufhübschen, seine Wohnung umbauen und vieles mehr. In dem Spiel gibt es so viel zu tun ... 400 Stunden und noch lange nicht fertig.

Hueni: Zwar war ich noch nicht komplett mit MHW durch, aber hatte schon die Story beendet und viele Monster bereits abgehakt. Ein erfahrener Jäger, der sich auskennt. Dann ab in die Kälte - und was zum Teufel ist hier los? Die Viecher wischen mit mir den Boden auf?!? Man fühlt sich wieder wie der letzte Noob, die ersten Monster sind bereits eine Challenge für sich. Aber man leckt sich die Wunden in der neuen Basis und genießt die kürzeren Laufwege und vielen kleinen Details. Nach kurzer Zeit fühlt man sich wieder wie zuhause und stürzt sich ehrgeizig in die nächste Herausforderung. Und wie im letzten Jahr beim Grundspiel: immer das nächste, große Biest vor Augen, die nächste Beute! :)

soichiro: Selten, dass ich ein Add-on wähle, aber wenn es so gut ist wie Iceborne, dann darf es auch ruhig mal in die Top 10 kommen. Ich habe hier zwar keine 200 Stunden wie im Hauptspiel reingesteckt, aber gute 50 bis 60 waren es bestimmt.

sxBI0H4Z4RDxm: Was soll ich sagen? Bin mit MHW eingestiegen, habe hunderte Stunden darin versenkt und komme immer wieder gerne zurück. Auch hier werden wieder etliche Stunden draufgehen und ich werde keine davon bereuen.

28. Life is Strange 2

(Dontnod, Square Enix) - Life Is Strange 2: "Es hat sich angefühlt, als hätten wir sechs Spiele entwickelt."

Martin: Nö. Vielleicht irgendwann. Der erste Teil war der perfekte Sturm zur perfekten Zeit für mich, als ich es spielte. Das lässt sich nicht einfach wiederholen. Kein Interesse gerade, also: nö.

Benjamin: Nach den ersten beiden Episoden war die Luft ein wenig raus bei mir. Zum einen war mir der Abstand im Vergleich zu Teil eins zu lang, zum anderen erschienen die Episoden zu für mich ungünstigen Zeitpunkten, weswegen ich sie bis jetzt nicht nachgeholt habe. Werde das aber bald tun und bin gespannt, ob es so gut weitergeht wie es anfing.

Markus: Mein Leben ist mir "strange" genug, daher hab' ich diese Reise ausgelassen.

DonFalcone: Sehr atmosphärisch, da guckt die Frau auch mal mit zu, obwohl sie Games eigentlich nichts abgewinnen kann.

NSwitcher: Story, Charaktere und Landschaften sind super. Die Grafik lässt ein wenig zu wünschen übrig. Mir ist klar, dass der Stil so gewollt ist, er gefällt mir aber nicht so. War beim Vorgänger aber genauso.

Khornator: LiS 2 ist leider nicht so stark wie der erste Teil, denn es fehlt der Druck, die Welt zu retten. Die Story ist zwar gut geschrieben und die Charaktere arbeiten gut zusammen, aber dennoch würde ich lieber den ersten Teil nochmal aus meinen Gedächtnis löschen und erneut spielen.

28

Bienenmann992: Ja, ich war zunächst enttäuscht. Da war zum einen die Geschichte, die mich weniger begeistern konnte als im ersten Teil. Charaktere, die mich nicht so in ihren Bann ziehen konnten wie zuvor. Und vor allem: Eine Fähigkeit, die im direkten Vergleich so unendlich viel lahmer ist als die aktive Manipulation der Zeit. Doch während der Erstellung meiner diesjährigen Top 10 wird mir klar, dass diese Enttäuschung etwas bedeutet und auf hohem Niveau stattfindet. Welches Spiel hat mich dieses Jahr noch dazu bewegt, seine Geschichte mit Freunden auszuwerten? Mich dazu bewegt, wieder zu kommen, Episode um Episode den Weg bis zu Ende zu gehen? Mich schlussendlich doch zu Tränen gerührt? Manchmal muss man einfach damit Leben, dass ein Meisterwerk nicht wiederholt werden kann. Spaß hatte ich wohl trotzdem mehr als mit den meisten anderen Games, die ich auf halber Strecke aufgegeben habe.

Crashbandito: Gespielt, mitgefiebert, geweint, gehasst, gelacht. Ich glaube, keine andere Reihe vereint all diese Spieleremotionen so sehr wie Life is Strange. Die Art und Weise, wie hier die liebevolle Geschichte erzählt wird, ist einfach einmalig. Man hat jederzeit das Gefühl, mittendrin zu sein. Es war eine Qual, immer wieder auf die nächste Episode warten zu müssen, aber es hat sich mehr als gelohnt!

Barumba: Spielerische und erzählerische Mängel lassen sich hier zwar nicht leugnen, aber emotional hat mich der Titel extrem stark berührt, was über die Schwächen leicht hinwegsehen lässt.

luap700: Hätte nicht erwartet, dass mich das Schicksal der Diaz-Brüder ähnlich fesselt wie meine Zeit mit Max und Chloe. Drogenfarm, die selbstgerechte Sekte, feindliches Verhalten gegenüber den Brüdern, nur weil sie Mexikaner sind, aber auch ein netter Typ, der ihnen sehr hilft. Bei der Musik blieb bei mir diesmal nur "Natalie" von Milk and Bone hängen. Die Trophäen mit Max' Foto fand ich besser. Und das wunderbare "Wowser" von Max vermisse ich auch. Aber LiS ist eines der Spiele, die mich berühren, davon gibt es nicht so viele! Bitte ein LiS 3 mit Max, Chloe UND den Diaz-Brüdern, das wär doch was. Wenn schon kein Zeitrückspulfeature, dann bitte etwas Cooleres als Daniels Superkräfte (Gedanken lesen/beeinflussen, Röntgenblick, Zukunft vorhersehen, was weiß ich. .).

Rikku_Revenge: Die Geschichte um Sean und Daniel hat mich wieder genau so mitgerissen wie schon Season 1 mit Max und Chloe. Die Beziehung der Brüder, das gemeinsame Aufwachsen, die Ups and Downs - und jedes Mal entscheidet man selbst, wie ihre Geschichte weitergeht. Man ist gezwungen, alles genau abzuwägen und das macht es so spannend und intensiv. Wolfsbrüder für immer.

27. Call of Duty: Modern Warfare

(Infinity Ward, Activision) - Call of Duty: Modern Warfare - Test

Martin: Ich sollte wohl mal endlich den Story-Modus spielen, die üblichen acht Stunden sollen ja auch wieder klasse sein. Aber jedes Mal, wenn ich es starte, dann sitzt da ganz unschuldig Gunfight und lächelt mich an. Und dann werden wieder drei Stunden in den spaßigsten Multiplayer-Modus seit Doom im lokalen Netzwerk versenkt. Sie hätten, soweit es mich betrifft, sich den ganzen Aufwand sparen und einfach Call of Duty: Gunfight rausbringen können.

Alex: Ich weiß, es hat Probleme. Mich wundert trotzdem ernsthaft, dass es nicht weiter oben ist. Inhaltlich hat vieles hier Geschmäckle und ich könnte auf zivile Kollateralschäden in meinen Shootern auf ewig verzichten. Aber Spielgefühl und der schiere Umfang imponieren mir sehr.

Benjamin: Hat mich in diesem Jahr weitestgehend kalt gelassen und zog an mir vorbei, obwohl ich einer knackigen Shooter-Kampagne selten abgeneigt bin. Hätte mich vermutlich mehr interessiert, wenn es wieder im Zweiten Weltkrieg gespielt hätte. Nachgeholt wird es mit Sicherheit irgendwann.

Markus: Sie hätten es lieber "Call of Camper" nennen sollen.

BuzzLightyear89: Boots to the ground, jetzt echt mit neuer Hunde-KI. Spaß beiseite, seit Black Ops 1 hat mich kein Singleplayer der Reihe mehr so gefesselt und der MP macht tatsächlich auch wieder richtig Laune, trotz oder gerade wegen der sehr … unüberschaubaren Maps. Cpt. Price würde sich schließlich auch nicht über zu viele Fenster beschweren.

LuckySlevin: Hab's bisher nur online gezockt, aber da macht es richtig Laune. Immer wieder gut für eine schnelle Runde.

27

Thyboroen: Endlich wieder ein Call of Duty ohne Double Jumps, Pewpew-Waffen und Glitzerrüstung. Dafür gibt es eine Story-Kampagne, welche inhaltlich zwar dümmlich und typisches "Hurray! USA!" abliefert, aber eben einfach locker unterhaltsam ist wie ein typischer Actionfilm. Ist halt Fiktion. Absolut okay. PvP ist wie eh und je unterhaltsam und in vielen verschiedenen Modi vorhanden. Der kooperative Modus namens Spec Ops jedoch wirkt unfertig, langweilig und unpassend zu den anderen Spielmodi.

ColeTrain83: Neue, schicke Grafik? Zum Platzen gefüllt mit Modi? Eine gute, wenn auch - wie immer halt - viel zu kurze Kampagne, die sich verdammt viel Mühe gibt, eine tragische, finstere und spannende Geschichte zu erzählen, die zum Ende hin mit einem unfassbar unspektakulären Finale enttäuscht? Ein Sound aus dem Himmel? Jeden Tag Updates ziehen? 1A Kundenservice/Entwicklerfeedback? Das ist Modern Warfare. Braucht man die nächsten Jahre überhaupt noch ein weiteres CoD bei dem, was hier alles geboten wird? Ja. Ich will wissen, wie sie die Story weiterspinnen, und möchte einen Zombie-Modus statt diesem merkwürdigen Koop-Modus, in dem einen tausende Gegner von allen Seiten beschießen. Masse statt Klasse und so.

Jimpanse: Seit MW2 endlich wieder eine MW-Kampagne so richtige genossen. Habe das Spiel fast in einem Rutsch durchgespielt (als Familienvater gar nicht so einfach!). Die Kampagne bietet viel Abwechslung und beleuchtet interessante Aspekte. Level, in denen man als Kind herumläuft, und auch der Raid in einem mehrstöckigen Haus waren meine Highlights!

Reaver_411: Infinity Ward kann es eben! Persönlich hatte ich auch mit dem geschassten Infinite Warfare sehr viel Spaß, aber hier haben die Call-of-Duty-Erfinder gezeigt, dass sie mit dem Gegenwarts-Setting noch am meisten Gas geben. Die Kampagne war inszenatorisch ein absolutes Fest und bot einen Militär-Thriller der Extraklasse. Ob die Kampagne hin und wieder geschmacklos war oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden, als fiktive Geschichte fand ich sie einfach super und kann es kaum erwarten, wieder mit Captain Price, Farah und Gaz den Dritten Weltkrieg abzuwenden.

libertanian: Endlich wieder ein gutes Call of Duty! Perfektes Grundgerüst, geile Waffen, aber leider zu sehr verwinkelte Maps. Neue Modi wie Gunfight oder Cyberangriff sind dafür mega, für die schnellen Herrschaftsrunden bin ich aber zu alt und zu schlecht. Was dann in großem Frust resultiert.

26. Yoshi's Crafted World

(Good-Fell, Nintendo) - Yoshi's Crafted World - Test

Martin: Sooooooooooo niedlich! Sicher, das sind eine Menge "o"s weniger als noch beim super-drolligen Vorgänger Woolly World, aber der war auch einfach nicht zu toppen in dem Punkt. Aber trotzdem, das werde ich jetzt über Weihnachten noch mal vorkramen, um mehr Geheimnisse zu entdecken und mich einfach in Nintendos Knuffigkeit einzurollen wie in eine warme Kuscheldecke am Kaminfeuer.

Benjamin: Es sieht so niedlich aus! Und ich denke, es wird auf jeden Fall nach Pokémon mein nächstes Switch-Spiel, das ich in Angriff nehme.

Markus: Dem Schwierigkeitsgrad nach zu urteilen eher etwas, um die Knirpse in der Verwandtschaft bei einem Besuch ruhigzustellen, da erfüllt es einen Zweck aber ausgezeichnet.

ChrisSema: Dieses Spiel ist so süß, niedlich und kindgerecht, dass es sogar mein Plüschyoshi durchgespielt hat.

Craigmac: Es ist Yoshi. Es ist so süß, dass ich beim Spielen jedes Mal Zahnschmerzen bekommen habe.

26

Drainbran: Ein sehr niedliches Spiel. Sehr interessant, was man alles so treffen kann, um Dinge zu bekommen ...

Evoli: Mein Lieblings-Dino durfte sich mal wieder in fantasievoll gestalteten Levels austoben - der handgemachte Look war sehr gelungen. Ein echtes Gute-Laune-Spiel.

EnterYourLogin: An mein jugendliches Ich aus den ´90ern: Nintendo ist doch cool. Wenn du Kinder hast, dann wirst du es verstehen.

p1ng001n: Was für ein grandioses Art-Design. Spielerisch natürlich kein allzu großer Anspruch, aber die Einbindung der Umgebung und das ganze Bastelzeugs … einfach schön.

Bubart: Mein Game of the Year! Klar, nach Yoshi's Woolly World war es unmöglich, beim Knuddelfaktor noch einen draufzusetzen. Da bleibt der Vorgänger unerreicht. Trotzdem hatte ich im Koop herrliche Stunden voller Lachen, Fluchen und Freuden.

Hoschi980: Hat sich meine Freundin gekauft, hab's dann selbst gespielt und doch viel Spaß damit gehabt. Sehr coole Grafik und tolle Level. Es ist zwar ein wenig anspruchslos, aber nach einem langen Tag genau das Richtige, um noch ein bisschen zu daddeln.

25. Disco Elysium

(ZA/UM) - Disco Elysium Test

Martin: DAS ist ein Rollenspiel: Keine echten Kämpfe, Erfahrungen sammelt man über neue Erfahrungen und die Welt und Geschichte sind so kreativ und involvierend, dass man sich wirklich mit Gewalt losreißen muss, damit man die Nacht doch noch ein wenig Schlaf bekommt. So ein Spiel wäre nur jetzt oder in den wilden 80ern möglich gewesen, kein großer Publisher hätte es mit der Kneifzange angefasst. Zu viele Drogen, zu wirr, zu verkopft. Man muss es einfach lieben oder inbrünstig hassen.

Alex: Klar, gerne. Gleich nach Original Sin 2, das ich spiele, wenn ich The Witcher 3 endlich durch habe, das warten muss, bis ich mit Dragon Quest 11 durch bin.

Markus: Ich sollte es spielen, ich weiß nur nicht wann.

BuzzLightyear89: Das beste Rollenspiel seit … keine Ahnung, aber verdammt ist das gut.

Lupos0503: DER Rollenspiel-Geheimtipp, viele Entscheidungsmöglichkeiten, ein sympathischer Saufkopf als Hauptcharakter und mit ganz individuellem Kampfsystem. Habe ich schon die super crispe Grafik erwähnt, das schreit Popkultur aus jeder Ecke.

strudelbrain: Endlich ein Spiel für Erwachsene, die ab und an mal mit einem Kater irgendwo aufwachen und nicht mehr so ganz genau wissen, wie sie da hingekommen sind.

25

Radwinter: Wer wollte nicht schon immer mal ein alkoholabhängiger Cop mit unverarbeiteten Beziehungsproblemen spielen, der Fälle löst, indem er mit seiner Krawatte spricht? Die Geschichte dieses Spiels ist in weiten Teilen mehr als albern, andererseits aber auch düster und ernst. Den Bogen zu spannen, muss man erst einmal schaffen. Der Wiederspielwert ist auch hoch, würde mich auf mehr davon freuen.

Xaver: Ein Rollenspiel ohne Kämpfe? Ein völlig anderer Ansatz und gut umgesetzt.

kingscrown: Ein Indie-Game auf meinem vierten Platz. Aber was für eins. Quasi ein Roman zum Spielen. Wer keinen Bock hat, viel zu lesen, und klassisches Gameplay sucht, ist hier definitiv falsch. Wer sich aber darauf einlässt, wird mit einer düsteren, dreckigen Geschichte belohnt, die finsterer nicht sein könnte und einen bis zum Schluss nicht mehr loslässt. Kleiner Tipp am Rande: spart euch Quicksave und lebt mit euren Entscheidungen, das macht es umso intensiver. Ein kleines Juwel, dem ich wirklich den Erfolg wünsche, den es verdient.

Taorrin: Die beste Art, Drogen zu erleben, ohne sich der Gefahr aussetzen zu müssen, Drogen zu erleben. Anstrengend als Spiel, aber als Story ein Klassiker.

24. Age of Empires 2: Definitive Edition

(Wicked Witch Software, Forgotten Empires, Tantalus Media, Microsoft) - Age of Empires 2: Definitive Edition - Test

Martin: Cool, ich bin immer noch unfähig in Sachen Echtzeitstrategie. Zumindest ist das ein Spiel, das mich wünschen lässt, es wäre anders.

Alex: Auf meiner Nachhol-Liste ganz, ganz oben.

Benjamin: Pure Nostalgie, die schöne Erinnerungen an meine Jugend weckte! Ein echter Klassiker des Genres im aufgehübschter Grafik und mit Massen an Inhalt. Wer dieses Spiel bis jetzt verpasste, hat jetzt keinen Grund mehr, es nicht nachzuholen!

Markus: Wie so gut wie jeder RTS-Fan habe ich AoE 2 seinerzeit "gesuchtet", allerdings hat mich die überarbeitete Version nicht wirklich gereizt. Da warte ich lieber auf AoE 4.

24

Lorrn: Was soll man sagen, AoE 2 ist ein super Spiel, mit der neuen Version ist es ein noch besseres Spiel mit sinnvollen Erweiterungen. Seit Rage of Empires wird das Spiel gefühlt deutlich mehr gespielt, da kann man der Community nur dankbar sein, ich denke dadurch wurde Microsoft erst zu diesem Upgrade bewegt.

KayTwo83: Boah, jaaaaaa. Ich brauche mehr Tribuc … Trebu … äähhh, diese Dinger, die Steine werfen und alles platt machen. Man, fühlt es sich gut an, wieder an die alten LAN-Partys erinnert zu werden und das in so einer liebevollen und umfangreichen Definitive Edition. Aber eins frage ich mich die ganze Zeit: War es damals auch schon so schwer oder ist meine Reaktionszeit einfach nur schlechter geworden? *grübel*

Crashbandito: Mein aktuelles Lieblingsspiel. Damals schon mit Schulfreunden nächtelang gegen- und miteinander gespielt. Ich glaube, kein anderes Echtzeitstrategiespiel hat mich so gefesselt wie AoE 2. Mit der Definitive Edition ist den Entwicklern ein großer Wurf gelungen. Grafische Updates, neue Klassen, ein Rangmodus. Vermeintlich kleine Sachen machen aus dem Klassiker ein gefühlt neuwertiges Spiel. Auf in die Schlacht und damit auf Platz 6 meiner Liste!

BathiBoi: Age 2 in 4K, Content für ein Jahrzehnt und die schönsten zusammenfallenden Gebäude haben mir für einen siebten Platz gereicht. Ein Kandidat für meine All-Time-Favorites.

23. The Witcher 3 (Switch)

(CD Projekt, Saber Interactive, Bandai Namco) - The Witcher 3 Test

Martin: Über das Spiel muss man wohl nicht mehr viele Worte verlieren, eines der ganz Großen eben. Aber dass es auf einer der ganz Kleinen nicht nur irgendwie läuft, sondern durchaus so, dass man es unterwegs genießen kann, das ist schon ein kleines Wunderwerk der technischen Optimierungskunst. Ich würde zwar trotzdem Divinity: Original Sin 2 bevorzugen, um mir die Augen zu ruinieren, aber die Auswahl zu haben ist doch klasse. Und nein, mit Third-Party-Support hat Nintendo dieses Mal kein großes Problem.

Benjamin: Eine technische Meisterleistung, dieses Spiel auf Nintendos Switch zu bringen. Ich werde es jetzt zwar nicht noch einmal darauf spielen, aber jeder, der sich entfernt für Rollenspiele interessiert, sollte einen Blick darauf werfen.

Markus: Hab' die Switch-Version zwar nicht gespielt, aber was man so hört, hat man das Meisterwerk bei der Portierung wohl nicht verunstaltet.

strudelbrain: Es ist ein wunderbares Spiel, jetzt in einer großartigen Umsetzung für die Switch. Man kann Geralt überall mit hinnehmen und ist näher an der Story dran als zuvor.

23

ChrisSema: Die wohl größte Überraschung des Jahres 2019. Dieses riesige und detaillierte Abenteuer kommt mit allen DLCs für die Switch und läuft sogar flüssig. Wer braucht schon einen PC, wenn er dieses Abenteuer unterwegs zocken kann?

Linchris: Das riesige Spiel auf der kleinen Switch. Meine erste Berührung mit The Witcher machte mich zum Fan.

michimaniac: Beeindruckend, dass es wirklich auf der Switch ist, technisch einfach nur beeindruckend.

Sancho_Pansen: Es grenzt für mich an technisches Wunder, The Witcher 3 jetzt sogar im Zug auf der Switch spielen zu können! Dafür gibt es einen Platz in der Topliste 2019!

Fy: Ich liebe dieses Spiel immer noch und es ist schuld daran, dass mir andere Spiele zunehmend weniger gefallen. Fände ich es nicht ein wenig unfair, wäre dies mein Platz eins. So ist es Platz zwei und ich bin unendlich begeistert darüber, dieses Top-drei-Spiel der Dekade auch unterwegs erleben zu dürfen. CD Projekt darf gern eine gewisse Nintendo-IP übernehmen. :P

22. Dragon Quest 11 (Switch)

(Square Enix) - Dragon Quest 11 Test

Martin: Und noch mehr RPG-Auswahl für unterwegs. Viel traditioneller wird es ja auch kaum noch. Dragon Quest, du willst so bleiben, wie du bist? Du darfst.

Alex: Dank Switch-Version habe ich es auch endlich nachgeholt. Ich dachte eine Weile, ich wäre dem JRPG entwachsen. Dragon Quest 11 hat mich eines Besseren belehrt - auch wenn es tendenziell ein gutes Stück zu einfach ist.

Markus: Und noch gleich noch ein Kandidat, bei dem ich Switch-Version nicht gespielt habe, die Portierung (laut Alex) aber nichts verkehrt macht.

22

Craigmac: Der Beweis dafür, dass Demos dazu führen können, Interesse beim Spieler zu wecken: Dragon Quest 11. Welch ein fantastisches Spiel! Hübsche Grafik, toll geschriebene Charaktere, eine schöne, wenn auch meist erwartbare Hauptstory und ein riesen Umfang. Ohne die XXL-Demo wäre ich nie auf die Idee gekommen, mir ein Spiel der Dragon-Quest-Reihe näher anzusehen. Mein Spiel des Jahres!

Pekolli: Dragon Quest ist einfach ein RPG-Meisterstreich. Die wunderbaren Charaktere geben dieser Welt ihren Charme.

soichiro: Bis auf die Grafik ist einfach alles besser auf der Switch.

RatedR_Stonistar: Endlich wieder ein feines Japan-RPG, schöne Grafik, Umfang, Story und Sound. Hier passt alles gut zusammen und in der Mittagspause noch kurz ein Level drauf packen, um abends weiter in der Story zu spielen, Switch sei Dank.

Fy: Keine Ahnung, wieso es dieses Spiel bei mir nicht weiter nach oben geschafft hat. Ich liebe JRPGs, ich liebe Toriyama, ich liebe rundenbasierte Kämpfe und spätestens seit dem diesjährigen Pokémon-Desaster kann ich auch 2D-Pixel-RPGs eine Menge abgewinnen. Aber DQ11 mag ich nur. Spaß hatte ich, fair enough.

21. Super Mario Maker 2

(Nintendo) - Super Mario Maker 2

Martin: Wie vorausgesagt: Die kleine Kampagne mit ihren 100 Levels ist schon klasse, aber das, was die Fans aus dem stark verbesserten Editor machen werden, das ist absurd. Mein Highlight ist bis heute der Taschenrechner. Ich würde gern wissen, welche Tools er nutzte, um die Timings zu berechnen. Vielleicht nur einen Taschenrechner? Dann hat ein Genie hier viel Zeit investiert, ohne die Menschheit wirklich weiterzubringen. Aber zumindest hat es eine Menge Leute nachhaltig in Staunen versetzt.

Alex: Endlich mit Schrägen - und auch diesmal wieder ein niemals enden wollender Quell lustiger Design-Einfälle findiger Fans.

Benjamin: Wie wäre es mal mit einem Mario Kart Maker?

Markus: Ich frage mich immer noch, wie der Taschenrechner funktioniert und wie viel Alkohol man braucht, um auf die Idee zu kommen.

SnowRevan: Ich selber bin zwar eher der Spieler als der Erschaffer von Levels, aber was die Community an Ideen hat, ist zum Teil einfach abgefahren.

MarioFan: Super Mario Maker 2 ist das Spiel, das man sich schon immer im Super-Mario-Franchise gewünscht hat!

Craigmac: Bisher leider viel zu wenige Stunden investiert, aber bis dahin einen fantastischen Spaß beim Bauen wie auch beim Ausprobieren der wahnwitzigen Ideen anderer gehabt.

Shaggyy: Auch wenn ich es nicht selber besitze, haben wir viele spaßige Sessions in den Arbeitspausen hinter uns gebracht. Es wurde viel gelacht und fast noch mehr geflucht. ;)

21

64Bit: Da ich keine Wii U besitze, hat sich erst mit diesem Spiel ein Kindheitstraum erfüllt, eigene Super-Mario-Level zu bauen. Durch die neuen Level-Themen für die alten Spiele bekommt man zudem ein merkwürdiges "What if?"-Feeling, da diese aus Fortsetzungen zu stammen scheinen, die es nie gab.

p1ng001n: Mein Spiel des Jahres. Ein unfassbar umfangreicher Baukasten, der eine extreme Kreativität zulässt, dabei aber jederzeit sehr einfach zu bedienen ist. Und erst in den Levels anderer Baumeister zeigt sich, wie man sich selbst beim Bauen noch beschränkt.

RatedR_Stonistar: Mario-Level, bis der Arzt kommt. Und jetzt durch das kostenlose Zelda-Update noch mehr Spaß, näher kommt man an einen Zelda Maker wohl nicht heran. Mein Wunsch: Mario Kart Maker im nächsten Ableger bitte.

TheOriginalDog: Erfüllt mich regelmäßig mit Neid auf die kreativen Schöpfungen der anderen Mitspieler. Dafür winkt ein unendlicher Strom aus Mario-Levels! Trotzdem wird es niemals ein von Nintendo durchdesignten Ableger ersetzen, dafür schwankt die Qualität der Level naturgemäß zu sehr. Für Fans von Level-Editoren aber ein absolutes Muss.

Fy: Schon möglich, dass ich SSMBU nachgebaut hab, um zwei Spiele in einem zu haben. Aber noch besser als die damit über 100 Nintendo-Level hat mich das unterhalten, was die Community so auf die Beine gestellt hat. Toll, wie manche es schaffen, einem die eigene Unkreativität vor Augen zu führen und dabei gleichzeitig so viel Spaß zu bereiten. Mal schauen, was die neuen Zelda-Bastler so parat haben..

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (60)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (60)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading