Ubisoft verklagt Betreiber einer Webseite, die für DDoS-Attacken auf Server von Rainbow Six Siege verantwortlich sein soll

Gegenschlag.

Ubisoft hat eine Klage gegen die Betreiber einer Webseite eingereicht, die DDoS-Attacken gegen die Server von Rainbow Six: Siege ermöglicht.

Die Seite ermöglicht es demnach Kunden, die "Robustheit" ihrer Webseite gegen solche Attacken zu testen.

Ubisoft zufolge werden diese Dienste aber missbraucht, auch die Server von Fortnite, FIFA 20 und Call of Duty: Modern Warfare seien als potentielle Ziele verfügbar.

Ubisoft_Klage_Rainbow_Six_Siege_Webseite_DDoS_Attacken

In der Klageschrift heißt es, die Betreiber der Seite seien sich des Schadens bewusst, den ihr Dienst anrichte.

Mittels der Klage möchte man diese "Gruppe von Hackern und Profiteuren" davon abhalten, für den "eigenen finanziellen Vorteil" das Spielerlebnis der Rainbow-Six-Spieler zu stören und Ubisofts Spielen zu schaden.

Ihre Dienste haben sie laut Ubisoft über verschiedene Domainnamen, Webseiten und anonyme Online-Decknamen angeboten.

Der Publisher strebt eine Zahlung von Schadensersatz, die Übernahme der Gerichtskosten und die Schließung der Webseiten an.

Quelle: Polygon

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading