Ein stummgeschalteter Account verstößt nicht gegen die Menschenrechte, sagt ein Gericht einem Runescape-Spieler

Nicht die einzige Klage, mit der er scheiterte.

Was macht ihr, wenn euer Account in einem Videospiel stummgeschaltet wurde? Vor Gericht ziehen?

Das hat zumindest ein Amerikaner getan beziehungsweise versucht, der das britische Entwicklerstudio Jagex verklagen wollte.

Die Begründung? Jagex und die chinesischen Besitzer des Studios verstoßen damit gegen sein Recht auf freie Meinungsäußerung.

Runescape_Spieler_Gericht_stummgeschaltet
Kein Falls für die Gerichte.

Schaltet Jagex einen Account stumm, kann dieser nicht mehr im Spiel chatten oder in den Foren schreiben, spielen ist aber weiterhin möglich.

Wie PennLive berichtet, erhob Amro Elansari bei Jagex Einspruch gegen die Stummschaltung, das Unternehmen lehnte dies aber ohne weitere Begründung ab.

Wie Elansari behauptet, ist er ein Streamer, der 2.000 Stunden in das Fantasy-MMO "investiert" habe. Er reichte eine handgeschriebene Klage ein, die vom Richter eines Bezirksgerichts abgewiesen wurde. Und zwischenzeitlich schmetterte ein Berufungsgericht die Klage jetzt endgültig ab.

Elansari wollte Schadensersatz in einer Höhe, "den die Jury für angemessen hält", ebenso sollte Jagex die Stummschaltung aufheben. Er sagt, er werde "ungleich behandelt". Das Gericht sieht das anders und erkannte hier keine Diskriminierung.

Vor kurzem hatte ein Gericht erst eine andere Klage von Elansari abgewiesen. Dabei ging es um einen Fall, in dem er behauptete, er wäre von Tinder übers Ohr gehauen worden.

Quelle: PennLive

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (8)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (8)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading