Der DFB hat mit dem "Playroom" heute ein E-Sport-Labor in Leipzig eröffnet

An der Gründungsstätte.

Der Deutsche Fußball-Bund hat in Leipzig ein E-Sport-Forschungslabor eröffnet.

Es hört auf den Namen "Playroom" und wurde heute anlässlich des 120. Geburtstages des Verbandes an der Gründungsstätte des DFB von dessen Präsident Fritz Keller eingeweiht.

Bisher hatte lediglich eine Gedenktafel darauf hingewiesen, dass dort am 28. Januar 1900 der DFB gegründet wurde.

DFB_E_Sport_Labor_Leipzig
Dort wird zum Thema E-Sport geforscht.

Die Idee für das E-Sport-Labor kam von Hermann Winkler, dem Präsidenten des Sächsischen Fußball-Verbandes. Bis die Idee umgesetzt wurde, dauerte es drei Jahre.

Im Mittelpunkt des Playrooms, der zwei Räume umfasst, stehen Forschungen zu Themen wie "E-Sports und Games-Marketing".

"Es gibt keine Zukunft ohne Herkunft", sagt Winkler dazu. "Wir sind stolz, dass es uns gelungen ist, das Haus mit Leben zu erfüllen und den Bogen von der Historie zur Gegenwart zu schlagen."

Quelle: Süddeutsche Zeitung

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading