Mehrere E-Sport-Events wurden aufgrund des Coronavirus abgesagt

Overwatch, Counter-Strike, Pokémon.

Das Coronavirus breitet sich weiter aus und in China sind mittlerweile alle Regionen betroffen.

170 Menschen starben bis jetzt daran, die Zahl der Infizierten stieg dort auf über 7.700 an.

All das hat mittlerweile auch Auswirkungen auf E-Sport-Events, die aufgrund dessen abgesagt wurden.

Coronavirus_E_Sport_Events_abgesagt
Mehrere Veranstaltungen wurden abgesagt oder verschoben.

Das betrifft zum Beispiel die Overwatch League, wie heute Nacht auf Twitter mitgeteilt wurde. Matches in China, die für Februar und März geplant waren, wurden abgesagt, um die "Gesundheit und Sicherheit unserer Spieler, Fans und Mitarbeiter zu gewährleisten".

Gleichermaßen betrifft das Veranstaltungen zu League of Legends, Pokémon in Hong Kong sowie die Counter-Strike: Global Offensive WESG Asia-Pacific Finals in Macau.

Es überrascht nicht, dass solche Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden. Dass dies auch für Küstenregionen wie Macau und Hong Kong gilt, zeigt, wie groß die Sorgen diesbezüglich sind.

Zuletzt ließ das Coronavirus die Verkaufszahlen von Plague Inc steigen.

Quelle: Facebook, Facebook, Polygon

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading