The Witcher: 35 Geheimnisse, Eastereggs und Referenzen aus Serie und Spiel, die ihr vielleicht verpasst habt.

Des Witchers Geheimnisse

Der Witcher ist ein Erfolg auf Raten: Erst kam das Buch und das liegt ein wenig zurück. Sage und Schreibe 30 Jahre ist es her, 1990, dass Andrzej Sapkowskis erstes Buch der Geralt-Saga auf Polnisch erschien. Über die 90er hinweg machte sich die Reihe einen Namen in Fantasy-Kreisen, bis dann 2007 das erste Spiel von CD-Projekt erschien. Eine Art dezent verbuggter Geheimtipp, bis dann 2011 der zweite Teil die Spielewelt eroberte. Mit The Wild Hunt wurde 2015 der Witcher endgültig zur Gaming-Legende. Und nun, 2020 - mit Start 2019 - wurde der Hexer Geralt im Rahmen der Rekord-Serie auf Netflix schließlich weltbekannt.

a2

Sicher, der Autor mag etwas an dem Weg seines Werkes auszusetzen haben, das ist nicht ungewöhnlich - Tolkien hätte sicher auch etwas zu der Hobbit-Verfilmung zu sagen. Aber das tut der Popularität keinen Abbruch und so entstand vor allem mit Witcher 3 und nun der Netflix-Serie einen Kosmos, der es mit den ganz großen des Fantasy aufnehmen kann. Ein solcher steckt immer voller Geheimnis, Anspielungen, Bezüge und Easter Eggs, von denen wir euch hier 35 aus Witcher 3 und der Netflix-Verfilmung zeigen möchten. Viel Spaß!

Solltet ihr bisher The Witcher 3 nicht gespielt haben und euch fragen, ob es denn überhaupt die Mühe wert ist... Die kurze Antwort lautet: JA! Verdammt noch mal, ja! Die längere Antwort findet ihr in den Tests vonWitcher 3, Hearts of Stone und Blood and Wine. Wer eine andere Art von Geheimnis gelöst haben möchte, wird vielleicht in der Komplettlösung fündig.

Geheimnis 1: Flieder und Stachelbeeren - Lilac and Gooseberries: Der Duft Yennefers

Im Spiel wie in der Serie lässt es sich leider nicht direkt nachvollziehen, denn Smell-O-Vision muss noch erfunden werden, aber übereinstimmend wird von dem Parfüm Yennefers berichtet, an dem Geralt sie erkennt. Lilac and Gooseberries oder im Deutschen Flieder und Stachelbeere ist in Witcher 3 eine der ersten Quests, in der Serie dauert es bis Folge 5, bis diese exotische Mischung angemerkt wird.

Das dieser Duft ein wichtiger Bestandteil der Romanze und eine von Geralts wichtigen Erinnerungen ist, merkt ihr daran, dass es sogar einen Song dazu gibt. Sowohl englische wie auch polnische Vertonungen sind zu haben und es wird dringen geraten mal reinzuhören. Nicht umsonst gilt es als einer der Höhepunkte in einem eh schon phänomenalen Soundtrack.

Wer ganz mutig ist, kann diesen Duft auch bestellen. Es gibt jetzt keine große Parfümmarke, die euch da direkt weiterhelfen kann, aber genug Etsy-Hobby-Mischer, die euch was verkaufen möchten. Wie das dann genau riecht... Das müsst ihr selbst und definitiv auf eigene Gefahr herausfinden.

Geheimnis 2: Lasst die Kühe in Ruhe!

Weiter mit: => Mehr Geheimnisse, Eastereggs und Referenzen vom Witcher

Wenn euer Spiel sauber gepatcht ist, dann brachte einer dieser Patches eine interessante Wendung mit sich. Ein Trick, am Anfang schnell zu Geld zu kommen, war, in Weißgarten, der ersten Stadt, in die ihr kommt, Kühe zu töten. Macht ihr das, könnt ihr die Häute einsammeln und verkaufen. Natürlich müsst ihr nach dem Kuh-Mord immer meditieren, damit neue Kühe spawnen.

Nach dem Patch klappt das nicht mehr ganz so gut, zumindest nicht für frisch gestartet Spieler, die ja von dem Kuhmassaker profitieren könnten. Tötet ein paar Kühe in Weißgarten und meditiert. Danach macht euch bereit, denn aus der Ferne kommt ein Tschort, ein beängstigend großer Dämon, herangaloppiert und greift euch sofort an - niemand anderes übrigens, der Tschort hat nichts gegen die örtliche Bevölkerung, nur gegen Kuhmörder. Das Problem allerdings ist, dass er nicht wieder weggeht, selbst wenn ihr ihn besiegt. Es kommen immer neue Tschort. Schlecht, wenn ihr noch offene Quests in Weißgarten habt, gut, wenn ihr ein Hochlevel-Spieler seid, der Tschorts farmen möchte. So oder so, die Kühe sind sicher. Aber wer beschützt jetzt die Tschorts?

Geheimnis 3: Die Märchen von Witcher 3

Die Märchenwelt des Witcher-Universums scheint mit unserer eigenen eng verbunden. Habt ihr Blood and Wine installiert, könnt ihr die Quest Hinter Berg und Tal spielen und diese lässt kaum ein Märchen aus.

20

Ihr habt drei schlafende Bären, von deren Tellern ihr besser nicht nascht, auch wenn der mittlere genau richtig sein könnte. Rapunzel allerdings hat sich mit dem eigenen Zopf erhängt, weil der Prinz nicht kam - er liegt tot auf einem Turm - und nun spukt sie als Wraith herum. Drei magische Bohnen, drei Schweinchen, das Haus der Großmutter, diese Welt lässt kaum einen der großen Klassiker liegen und interpretiert sie manchmal eben auch mit etwas dunklem Humor. Einer der Gründe, warum Blood and Wine die beste Erweiterung sein könnte, die es je gab.

Geheimnis 4: Leo wurde in Witcher 3 beerdigt

Wenn ihr euch fragen solltet, wer Leo überhaupt ist, dann solltet ihr ruhig den ersten Teil von The Witcher nachholen. In diesem gibt es am Anfang einen Kampf, bei dem Ker Morhen von Fanatikern belagert wird. Er war ein angehender Witcher, für dessen Tod sich Geralt verantwortlich fühlt.

11

Zumindest wurde Leo ordentlich bestattet und ihr findet sein Grab etwas unterhalb der Festung auf einem Hügel. Schaut ruhig vorbei, aber erwartet nicht, dass Geralt sich freuen wird. Überhaupt hat er ja hier nicht viel, was gute Erinnerungen für ihn zurückbringt.

Geheimnis 5: Die Höhle der Prüfung der Gräser ist in Witcher 3 versteckt

Diese Höhle lohnt sich nicht, wenn ihr auf der Suche nach gefährlichen Monstern seid oder starke Waffen braucht. Diese Höhle ist ein Teil von Geralts eigener Historie. In dieser Höhle werden Witcher „gemacht", um ihre übernatürlichen Fähigkeiten zu bekommen. Leider ist das so gefährlich, dass nur wenige der Kinder, die hergebracht werden, den Prozess überleben und auch für Geralt sind das keine schönen Erinnerungen.

15

Ihr findet die Höhle der Prüfung der Gräser recht einfach, indem ihr den auf der Karte gut sichtbaren Weg folgt, der von Kaer Morhen nach Nordwesten hochgeht, die Höhle liegt ein Stück nördlich der kleinen Festung im Westen von Kaer Morhen.

Weiter mit: => Mehr Geheimnisse, Eastereggs und Referenzen vom Witcher

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chefredakteur

Defender, Ringe, 1W6+4, NCC-1701, 8086, Ultima, Cid, SEGA, like tears in rain, B. Guardian, nicht Silmarillion, F. Mercury, PC-Player, Arena, id, Mage, LiveLink, Eurogamer, Chefredakteur...

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading