Von Gears zu Diablo: Rod Fergusson verlässt The Coalition und geht zu Blizzard

Übernimmt die Leitung über das Diablo-Franchise.

Rod Fergusson lässt Gears of War hinter sich und verlässt das Entwicklerstudio The Coalition.

Im kommenden Monat geht er dann zu Blizzard und übernimmt dort die Leitung über das Diablo-Franchise.

Fergusson arbeitete in der Vergangenheit an Titeln wie Half-Life und BioShock, seit dem Start der Serie im Jahr 2006 war er auch an Gears of War beteiligt.

Rod_Fergusson_The_Coalition_Blizzard
Neue Aufgaben für Rod Fergusson.

2014 übernahm er die Leitung über das eigens für Gears of War gegründete Entwicklerstudio The Coalition, seitdem erschienen drei Teile (darunter ein Remake).

"Rod hatte definitiv einen enormen Einfluss auf das gesamte Franchise, das reicht zurück bis zum allerersten Gears", sagt Microsofts Matt Booty. "Wir sind sehr dankbar für seine Arbeit, für seine Leidenschaft und dafür, was er getan hat, um diese Community aufzubauen. Wir wünschen ihm für seinen weiteren Weg alles Gute."

Erst gestern wurde bekannt, dass Mitgründer Dan Houser im März Rockstar Games verlässt.

Quelle: GamesIndustry

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading