So viel zahlte Sony für den Kauf von Insomniac

Mehr als 200 Millionen Euro.

Im vergangenen August hatte Sony das Entwicklerstudio Insomniac Games übernommen.

Zuvor feierte das Studio einen großen Erfolg mit seinem PS4-Exklusivtitel Spider-Man, der sich bis dahin über 13 Millionen Mal verkauft hatte.

Aus neuen Dokumenten, die bei der US Securities and Exchange Commission eingereicht wurden, geht jetzt auch hervor, wie viel Sony sich das kosten ließ.

Der Kaufpreis lag demnach bei 24,895 Milliarden Yen, was umgerechnet zirka 207 Millionen Euro entspricht.

Schon vor der Übernahme hatte Insomniac Games über Jahrzehnte hinweg eng mit Sony zusammengearbeitet, unter anderem bei Ratchet & Clank und Resistance.

Ihr könnt wohl mit Sicherheit davon ausgehen, dass Insomniac in Zukunft ein weiteres Spider-Man-Spiel auf der PS5 abliefern wird.

Lest hier alle Neuigkeiten und Infos rund um die PS5.

Quelle: US Securities and Exchange Commission, GamesIndustry

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading