Need for Speed Underground sah nie schöner aus - dank Raytracing

Auch ein 17 Jahre altes Spiel profitiert davon.

Wie sehr auch ältere Titel von Raytracing profitieren, seht ihr jetzt anhand eines neuen Videos zu Need for Speed Underground.

Möglich macht das die Mod NFS Underground Redux von "AMTxDRxRL", deren Entwicklung nach Angaben des Modders sechs Monate dauerte.

Zum einen bringt die Mod über 300 hochauflösende Texturen ins Spiel, ebenso neue Shader-Effekte inklusive Raytracing. Was sich natürlich auf die Hardwareanforderungen auswirkt, ihr solltet also schon einen vernünftigen Rechner dafür haben.

Need_for_Speed_Underground_Raytracing
Ein Grund, noch einmal Need for Speed Underground zu spielen.

Echtzeit-Raytracing ermöglicht realistische Reflexionen in Spielen, die denen ähneln, die ihr aus computeranimierten Filmen kennt. Derzeit nutzen es lediglich PCs mit entsprechender Hardware, aber PS5 und Xbox Series X unterstützen ebenfalls Raytracing.

Hier könnt ihr die Mod herunterladen.

Quelle: VGC, YouTube

Hier bekommt ihr weitere Informationen und News zu Rennspielen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading