Endlich ist das Half-Life Remake fertig: Black Mesa erscheint nächste Woche!

Nächste Woche endet eine 16-jährige Entwicklung.

Es ist soweit: Black Mesa, das mit Valves Segen von einem Indie-Team entwickelte Remake von Half-Life 1, verlässt nächste Woche Donnerstag, den 5. März, den Early Access.

Fünf Jahre dauerte die Entwicklungsphase, in der sich die Spieler in die Entwicklung einbringen konnten. Das Projekt selbst ist aber schon deutlich älter, schon 2004 nach der Veröffentlichung von Half-Life 2 wollten Fans, die nun als Crowbar Collective das Projekt zu Ende brachten, das Original auf die neue Source Engine portieren.

Eine Frühversion von Black Mesa konnte man bereits 2012 kostenlos herunterladen. Nach dem Okay von Valve folgte dann 2015 der Early Access und die vollumfängliche Entwicklung des Spiels. Schon zum Start waren etwa zehn Stunden der Kampagne und der Multiplayer verfügbar.

Seither arbeitete Crobar Collective vor allem daran, die damals nicht gerade wärmstens aufgenommenen Xen-Level für das Remake zu überarbeiten. Was damals nur eine halbe Stunde dauerte, über die man froh war, wenn sie verstrichen war, ein mehrstündiger Teil des Gesamterlebnisses.

Das gestaltete sich schwieriger als gedacht, was zu Verschiebungen führte. Nun - jetzt ist das Spiel fertig, und wir gespannt auf das Resultat.

Auf einem Blogeintrag auf Steam schreibt Crowbars Adam Engels: "Durch eine Mischung aus Glück, harter Arbeit und vermutlich auch einer gewissen Portion Ahnungslosigkeit scheuten wir nicht davor zurück, dieses Spiel fertigzustellen. Wir sind stolz auf das, was wir geschaffen haben. Wir sind überzeugt, der kommende 1.0 Release des Spiels ist die bisher beste, polierteste und spaßigste Version des Spiels."

"Ich hoffe, dass jeder Mensch etwas hat, das ihn so sehr inspiriert, wie Half-Life uns inspirierte", fährt er fort. "Ich hoffe, jeder akzeptiert die Rückschläge und Herausforderungen, die auf ihn zukommen, und dass niemand davor zurückschreckt, einen langen Weg auf sich zu nehmen, sollte er sich vor ihm auftun."

Black Mesa kostet aktuell 18 Euro auf Steam.

Mehr Infos, News und Artikel zu Shootern lest ihr hinter dem Link.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading