Doom Eternal läuft auf Stadia nicht wie versprochen in "echtem" 4K

Entgegen der Entwicklerversprechen.

Entgegen der Versprechen zur Ankündigung läuft die Google-Stadia-Version von Doom Eternal nicht in echtem 4K. Das bestätigte id Software has auf seiner Website.

Der flinke Shooter läuft auf 1080p Displays in 60fps, während er auf 4K-Bildschirmen von 1800p auf 4K hinaufgerechnet wird.

Durchaus ein wenig überraschend, wenn man bedenkt, dass um Doom auf Stadia viel Aufhebens gemacht wurde und id selbst - in Form von Marty Stratton auf der GDC 2019 - von "wahrem 4K" sprach.

"Wenn man der Welt beweisen will, dass man Spiele aus der Cloud streamen kann, was könnte dann ein besserer Beweis sein als Doom?" sagte er seinerzeit. "Und wenn man einem Entwickler beweisen will, dass es einem ernst ist, eine robuste Plattform zu errichten, welches Team wäre dann besser als id, wo wir jede Plattform an ihre Grenzen bringen?"

"Wir könnten nicht froher sein, Doom Eternal auf Stadia zu bringen und freuen uns, anzukündigen, dass das Spiel mit echter 4K-Auflösung, HDR-Farben und unnachgiebigen 60fps laufen wird."

Das ist nicht das erste Mal, das die Leistung von Stadia Fragen aufwirft. Im November 2019 sah sich Google zu einer Stellungnahme gezwungen, nachdem Early Adopter des Dienstes das Unternehmen beschuldigten, Performance-Versprechen gebrochen zu haben.

Beim Bewerben der Plattform ließen sich Google-Mitarbeiter zu Aussagen hinreißen, die die Leistung der Stadia-GPU als stärker als "Xbox One X und PS4 zusammen" einstuften.

1
Google revealing Stadia at GDC 2019.

In einem Tweet im Oktober schrieb Stadia-Boss Phil Harrison noch: "Alle Spiele zum Launch unterstützen 4K" und sagte, dass manche Spiele aus "künstlerischen Gründen" in 30fps laufen würden. Was natürlich zu der Annahme veranlasste, dass Leistung zu keinem Zeitpunkt ein Thema sein würde.

Und dann kam Destiny 2, renderte in nativen 1080p mit leichtem Upscale, das nie wirklcih 4K erreicht. Ein Spiel, das wohlgemerkt nicht die Speerspitze des technisch machbaren ist.

Auch Red Dead Redemption 2 läuft nicht in echtem 4K, wie Digital Foundry analysierte.

Einen Unterschied wird es spielerisch kaum machen. Doom Eternal sieht bislang absolut fantastisch aus. Es zeigt aber, dass Spiele-Streaming wohl noch einen längeren Weg vor sich hat, als man meinen sollte.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FeatureDie schlechtesten Spiele aller Zeiten - Vier Jahrzehnte Games-Trash

Der Bodensatz einer ganzen Entertainment-Industrie

FeatureNintendo Switch: Die besten "Free to Play" Spiele für Mai 2020

Diese Spiele machen den meisten Spaß für das wenigste Geld ...

Animal Crossing: New Horizons - Aktivitäten und besondere Aufgaben

Sternschnuppen beobachten, Geist Buhu helfen, Fotoshootings, Fundsachen, Rübenhandel und mehr.

FeatureAnimal Crossing: New Horizons beste Inseln und schönste Inspirationen

Wohnen in der Westernstadt, auf dem Golfplatz oder im Jurassic Park

Animal Crossing: New Horizons - Lösung, Tipps und Tricks

Virtueller Urlaub auf der eigenen Trauminsel.

Animal Crossing: New Horizons - Events, Feiertage und spezielle Ereignisse

Besondere Tage mit besonderen Veranstaltungen und Belohnungen

Animal Crossing: New Horizons - Materialien und Werkzeuge bekommen

Von Axt und Schaubel bis Sternis, Erz, Stein und Holz.

Animal Crossing: New Horizons - Blumen kreuzen und pflanzen

Von Tulpen über Maiglöckchen bis Goldrosen alles, was ihr über Blumen wissen müsst.

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading