Nioh 2 - Die Magatama des Feuergottes (Nebenmission 12)

Wer suchet, der findet!

  • Empfohlene Stufe: 32+
  • Schwierigkeit: 2
  • Findbare Kodama Geister: Keine

Ihr wart schon mal hier, es sind der Wald und das Dorf in der Mitte der vierten Mission. Geht zum Schrein, dann beginnt mit dem Dorf rechts vom Schrein.

Es gibt zwei Arten, das Dorf zu säubern.

Das hier ist der lange Weg: Zuerst ist der Skelettkrieger dran und dann die beiden Gaki auf dem Dach, damit ist hier oben die Luft rein. Dann geht ganz nach hinten den Weg entlang in die kleine Sackgasse, wo ihr eine Flamme findet, die der beiden Gaki nehmt ihr natürlich auch mit.

Dann schaut nach unten an das Ende des Weges unten, wo es weiter runter ins Darf geht. Hier wandert ein Enki herum, die größte Gefahr hier unten. Da er dort allein ist, erledigt ihn zuerst. Dann arbeitet euch das obere Dorf zurück: Ein Gaki im Haus links, ein Skelettkrieger dahinter, noch mal zwei mit einer Flamme im hinteren linken Haus und rechts auf den Dächern eine Medusa. Sind alle erledigt, geht ihr nach unten und zwar auf dem Weg, ganz normal. Hier wartet noch ein Skelett auf der Straße und in dem Haus ein Messer-Gaki. Ist dieser tot, ist die Gegend wieder rein und ihr könnt euch die Kiste im rechten Haus an der Straße holen. Hier kann sich der gesuchte Gegenstand drin befinden.

Der schnelle Weg: Ihr geht in das Dorf, dann direkt nach links, lasst euch runterfallen, wartet bis die Medusa nach rechts abgezogen ist, lasst euch wieder nach unten fallen, erledigt das Skelett und dann den Messer-Gaki hinten rechts im Haus. Dann schaut ihr in die Kiste im Haus gegenüber, Dorf beendet und vielleicht fertig.

Wenn die gesuchte Waffe jedoch nicht dort ist, dann müsst ihr noch mal in den Wald oder in den Stollen.

Jetzt erst mal weiter der lange Weg, auf dem ihr alles einsammelt und damit zum Stollen: Geht unten im Dorf aus dem Tor und den Weg weiter nach unten. Ihr kommt an eine Höhle links mit einer Flamme. Achtung, oben wartet eine Medusa, die ihr runterschießt. Ist sie tot, holt die Flamme und geht weiter. Achtung, vor dem Stolleneingang lauert ein Gaki.

Geht dann in den Stollen, der besudelt ist. Drinnen seht ihr einen Waira, dann einen Drachenkopf, links gibt es einen Schleim und rechts liegt noch ein Gaki auf dem Boden. Da euch der Waira sicher reicht, erschießt ihr Drachen und Gaki, dann bekämpft ihr den Waira. Wenn ihr genug Munition habt, könnt ihr mit dem eh nicht so schnellen Waira auch Hit-n-Run spielen, also ein, zwei Schuss, kurz rauslaufen, warten, bis er sich beruhigt und dann wieder rein.

Mit dem Waira verschwindet auch die Besudelung und ihr könnt gucken, ob hier die Kiste mit dem richtigen Objekt steht. Die Truhe findet ihr hinten links in der Ecke.

Wenn da wieder kein Magatama drin war, dann gibt es noch einen Ort, wo ihr gucken könnt - es ist halt zufallsbasiert: Der Wald.

Lauft nach draußen und den Weg zurück, dann um die Ecke bergauf. Achtung, hinter der Kurve kommt ein Skelettkrieger. Geht über die Brücke in den besudelten Bereich, dann schaut als erstes mal nach oben in die Bäume. Da hängt was Rotes. Schießt mal drauf. Lockt den Enki aus dem besudelten Bereich, um ihn zu schwächen, dann geht wieder in den Bereich rein.

Tötet den Gaki links und geht den Weg links hoch, bis ihr den Bogenschützen etwas weiter weg seht. Den erledigt ihr mit einem Pfeil. Vor euch seht ihr auch die Kiste, die könnt ihr euch schon mal vormerken. Weiter dahinter, wo der Enki im Baum hing, wandert ein Karasa-Tengu herum. Auch mit diesem lässt sich exzellent Hit-n-Run spielen, denn er kann den reinen Bereich nicht lange betreten und euch damit nicht weit folgen. Ihr könnt aber immer wieder reingehen, ihn anschießen und euch wieder kurz zurückziehen. Das, oder ihr kämpft regulär.

Sobald der Karasa-Tengu tot ist, geht ihr links hinter der Brücke den Weg hoch, dann zur Truhe und da MUSS nun das Magatama drin sein, des das ist der letzte Ort, wo es sein kann.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chefredakteur  |  martinwoger

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading