Nioh 2: Hidetatsus letzter Wunsch (Nebenmission 8)

Er soll erfüllt sein.

In der achten Nebenmission von Nioh 2, Hidetatsus letzter Wunsch, kehrt ihr abermals zum Tempel der Viper zurück, um dem dämonischen Treiben Einhalt zu gebieten.

  • Empfohlene Stufe: 25+
  • Schwierigkeit: 2
  • Findbare Kodama Geister: Keine

Ihr startet vor dem Haus, in dem der Bosskampf stattfand. Benutzt den Schrein und geht in das versteckte Tal nach draußen. Ihr seht gleich vor euch einen Ninja, zuerst kümmert ihr euch aber um den Speerkämpfer, der von links angewandert kommt. Dann erst sind der Ninja und seine Flamme dran. Rechts seht ihr einen Axtkrieger und dahinter eine Flamme, euer nächstes Ziel.

Geht dann zurück auf die linke Seite und in den kleinen Spalt im Fels, wo letztes Mal ein paar Medusen hausten. Jetzt wandern dort Schleimmonster umher, für die ihr eine Schießpulvergranate benutzen könnt. Dagegen sind sie praktisch allergisch. Achtung, wenn ihr die Flamme holt, fällt noch eines von der Decke.

Geht aus der Kammer raus und schaut nach links oben, wo ihr einen Bogenschützen seht, den ihr mit einem Pfeil da runterholt. Unter ihm sucht ein großer Samurai in der Ecke bei der Flamme etwas. Erledigt ihn und holt die Flamme, passt aber auf, dass ihr nach an der Wand bleibt, sonst gesellen sich die beiden normalen Wachen an der Brücke dazu. Die beiden sind auch euer nächstes Ziel. Achtung: Links oberhalb von dem Sockel, auf dem die Schlangenstatue stand, steht noch ein Schütze.

Die Höhle, in der ihr Medusen, Yoki und Schlangenstatue gefunden habt, ist vermauert, also guckt rechts davon: Ihr seht einen Schützen an etwas erhöht und darunter rechts einen der Fellkrieger. Ein Pfeil für den Schützen und ein Schwert - oder eine andere Waffe - für den anderen klären die Lage.

Links von da, wo der Fellkrieger stand, gibt es eine Nische mit einer Flamme. Dann schaut euch in dem ehemaligen Giftbecken den großen Baum-Rest an, davor liegt eine Flamme, bewacht von einem simplen Speerkrieger. Wenn ihr dann den Baum anguckt, schaut nach links und zwischen euch und dem wandernden Krieger sitzt noch eine weitere Wache neben der Brücke. Bleibt noch der wandernde Krieger und das Tal gehört euch. Holt euch rechts hinter ihm in der Ecke hinter den Kisten noch eine Flamme, dann geht durch den Torbogen über die intakte Brücke, um weiter nach oben zu kommen.

Nehmt die Flamme links mit und geht geradeaus weiter nach oben, wo euch ein Samurai und ein einfacher Krieger erwarten. Ihr findet eine Flamme und vor allem eine kleine Kiste, die ihr plündert. Lauft ein Stück zurück und die Treppe links an der Wand hoch.

Um die Ecke wandert eine Nure-Onna herum, die ihr erledigt. In der Nische der Medusa gibt es nur eine Beschwörung, also geht weiter und die schimmernde Wand offenbart einen Zyklopen. Schießt ihm ins Auge, weicht zurück, kontert den Wucht-Angriff, dann geht er schnell zu Boden. Lauft den Gang durch, den er bewachte, und ihr erreicht den zweiten Schrein.

Die Festung und der schwarze Yoki

Lauft weiter und nehmt die Flamme rechts mit, dann kommt ihr in die kleine Festung, diesmal bei schönem Wetter. Leider sind die Häuser selbst besudelt und so geht es in die Schattenwelt. Geht in das Haus links und nehmt innen die Flamme links mit. Dann geht es den Flur runter. Um die Ecke warten zwei Gaki, dann kommt ihr in den Hauptraum. Hier erledigt ihr den fliegenden Drachenkopf und nehmt die Flamme.

Um die Ecke links im nächsten Raum wartet noch ein Drachenkopf, den ihr mit einem Stein anlocken solltet, dann geht es noch einmal links in die Nische für eine Flamme, bevor ihr versucht, das Haus zu verlassen, und damit einen sehr kräftigen und schnellen schwarzen Yoki auf den Plan ruft.

Das Problem hier ist der wenige Platz. Wenn ihr könnt, lockt ihn bis nach draußen, aber passt auf: Seine Wucht-Attacke in der besudelten Umgebung ist wirklich schnell. Verpasst ihm immer, wenn es sich anbietet, einen Pfeil oder einen Treffer. Wenn er ein paar Sekunden außerhalb des besudelten Bereiches ist, teleportiert er sich zurück an seine Ausgangsposition, aber behält den Schaden, den ihr schon gelandet habt. Widerholt das, bis er erledigt ist. Danach verschwindet auch die Barriere in dem letzten Raum und ihr könnt mit der Flamme den gesuchten Speer einsammeln. Damit ist die Mission beendet.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chefredakteur  |  martinwoger

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading