Nintendos Switch-Server sind wieder online

Erhöhter Traffic?

Update vom 17. März 2020: Nintendo hat die Probleme behoben und die Online-Server sind wieder erreichbar, auch der Switch-eShop ist verfügbar.

Ursprüngliche Meldung vom 17. März 2020: Nintendos Online-Server machen aktuell Probleme. Der Grund dafür könnte sein, dass viele Menschen aufgrund der COVID-19-Pandemie zuhause bleiben müssen.

In vielen Ländern gibt es Einschränkungen des öffentlichen Lebens, wodurch zugleich die Internetnutzung der Menschen ansteigt, wenn sie Unterhaltungsmöglichkeiten nutzen.

Probleme scheint es bei den Online-Servern der Switch in Amerika, Japan und Europa zu geben.

"Es kann keine Verbindung zu den Online-Services aufgebaut werden", heißt es auf Nintendos Statusseite. "Bitte versuche es später erneut! Wir entschuldigen uns für eventuell entstandene Unannehmlichkeiten."

Nintendo_Switch_Online_Server_Probleme
In diesen Zeiten ist die Serverauslastung höher.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading