Verzögert das Coronavirus den Release von Final Fantasy 7 Remake?

Bis jetzt nicht, sagt Square Enix.

Am 10. April soll Final Fantasy 7 Remake erscheinen und das ist auch nach wie vor der aktuelle Stand.

Das hat Square Enix im Zuge der COVID-19-Pandemie auf Twitter bestätigt. "Unsere Priorität ist die Gesundheit und Sicherheit unserer Fans und Kunden unter dem Gesichtspunkt des Ratschlags der örtlichen Regierung und der Weltgesundheitsorganisation", heißt es.

"Final Fantasy 7 Remake wird weiterhin weltweit am 10. April erscheinen", versichert der Publisher. "Aufgrund unvorhergesehener Veränderungen in der Distribution und dem Einzelhandel, welche sich von Land zu Land unterscheiden, wird es immer wahrscheinlicher, dass einige von euch ihre Ausgabe des Spiels nicht am Tag der Veröffentlichung erhalten werden."

Man beobachte täglich die Situation und arbeitet mit seinen Partnern zusammen, "damit so viele von euch wie möglich das Spiel ab dem 10. April spielen können".

Lest hier mehr zu Final Fantasy 7 Remake.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading