Die Formel 1 fährt ab dem Wochenende virtuell

Events mit den echten Fahrern.

Wenn die realen Events nicht stattfinden, weicht man eben auf virtuelle Veranstaltungen aus.

Nachdem der Formel-1-Auftakt abgesagt wurde und wohl auch nicht so schnell mit dem ersten Rennen der Saison zu rechnen ist, finden ab dem Wochenende offiziell von der Formel 1 abgesegnete virtuelle Rennen statt.

Zuvor hatten bereits Max Verstappen und Lando Norris im Zuge der COVID-19-Pandemie in Spielen wie rFactor 2 und F1 2019 gezeigt, was sie können. Diese Rennen mit Verstappen und IndyCar-Fahrer Felix Rosenqvist und anderen gehen weiter.

Und am Sonntag um 21 Uhr soll ein erster offizieller Virtual Grand Prix der Formel 1 in F1 2019 stattfinden. Quasi eine Ersatzveranstaltung für den Grand Prix in Bahrain, der am Sonntag hätte stattfinden sollen.

28 Runden werden gefahren und zuvor findet ein Qualifying statt. Übertragen wird das alles über die Social-Media-Kanäle der Formel 1 auf YouTube, Twitch und Facebook sowie auf der offiziellen Webseite.

Hier erfahrt ihr mehr zu F1 2019.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading