Bericht: Capcom gibt grünes Licht für ein Remake von Resident Evil 4

Von M-Two.

Capcom hat anscheinend grünes Licht für ein Remake von Resident Evil 4 gegeben.

Das berichtet VGC unter Berufung auf mehrere verschiedene Quellen.

Die Produktion habe jetzt vollständig begonnen und als Zeitraum für die Veröffentlichung peile man das Jahr 2022 an.

Um die Entwicklung soll sich das in Osaka ansässige Studio M-Two kümmern, das sich seit 2018 darauf vorbereite und vom früheren PlatinumGames-Chef Tatsuya Minami gegründet wurde. Bei M-Two arbeiten demnach viele frühere Platinum- und Capcom-Mitarbeiter, zuletzt unterstützte man die Entwicklung des Remakes von Teil drei.

Indes habe Shinji Mikami, Game Director des Originals, die Leitung des Projekts abgelehnt, dem Team aber einige Ratschläge gegeben.

Mehr zum jüngsten Remake lest ihr in unserem Resident Evil 3 Remake Test, darüber hinaus gab es zuletzt einige neue Gerüchte zu Resident Evil 8.

Resident_Evil_4_Remake
Auch Resident Evil 4 erhält wohl ein Remake.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (19)

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (19)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading