Fans denken, dass Nintendo ursprünglich ein Pokémon Pink geplant hatte

Es sollte wohl neben Pokémon Gelb erscheinen.

Es gibt anscheinend neue Hinweise darauf, das Nintendo damals ein Pokémon Pink geplant hatte.

Fans sind überzeugt, dass es ursprünglich zeitgleich mit Pokémon Gelb erscheinen sollte. Die neuen Hinweise tauchten am Wochenende auf und wurden dann vom Pokémon-Experten "Dr. Lava" analysiert.

Pokémon Pink wird demnach in einem alten Programmcode von Pokémon Gelb erwähnt, ebenso gibt es hier anscheinend Test-Audiodateien für mehr Anime-Stimmen (am Ende war nur die von Pikachu im Spiel).

Die Daten stammen anscheinend aus einem Hack von Nintendos Servern. Anfang 2018 hatte der Brite Zammis Clark Server von Nintendo und Microsoft gehackt, später wurde er aufgrund dessen zu 15 Monaten Gefängnis verurteilt.

Material dieses Hacks ist nach wie vor im Umlauf und diejenigen, die im Besitz davon sind, verhalten sich aufgrund der drohenden rechtlichen Schritte vorsichtig.

Wie Pokémon Pink aussehen sollte, ist allerdings ungewiss. Anscheinend sollte Piepi hier im Mittelpunkt stehen, aber auch Pummeluff hätte diesen Platz wohl einnehmen können.

Ob noch weitere Details zu Pokémon Pink ans Licht kommen, bleibt abzuwarten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading