Resident Evil 2: Leon S. Kennedys ursprünglicher Synchronsprecher Paul Haddad ist gestorben

Er wurde nur 56 Jahre alt.

Als Resident Evil 2 erstmals im Jahr 1998 erschien, wurde Leon S. Kennedy darin von Paul Haddad gesprochen.

Wie jetzt bekannt wurde, ist Haddad vor kurzem im Alter von gerade mal 56 Jahren gestorben. Die Todesursache ist nicht bekannt.

Das hat das Indie-Entwicklerstudio Invader Studios auf Twitter bestätigt. Mit den Invader Studios arbeitete Haddad zuletzt an Daymare: 1998, einer Survival-Horror-Hommage an Resident Evil.

"Paul Haddad, unser lieber Freund und eine Ikone in der RE-Community, ist kürzlich verstorben", heißt es. "Es war uns eine große Ehre, einen so großartigen Mann und einen brillanten Profi, wie er es war, kennenzulernen und mit ihm zusammenzuarbeiten."

Darüber hinaus war Haddad in Film und Fernsehen zu sehen, übernahm zum Beispiel auch eine Rolle in The Adventures of Super Mario Bros. 3 und war in X-Men: The Animated Series als Pietro "Quicksilver" Maximoff zu hören.

Möge er in Frieden ruhen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading