Baldur's Gate 3: Early-Access-Start weiter für 2020 geplant, Entwicklung hat sich "verlangsamt"

Die Pandemie und ihre Auswirkungen.

Durch die COVID-19-Pandemie hat sich die Entwicklung von Baldur's Gate 3 "verlangsamt".

Über das Spiel sprach Larians Swen Vincke aktuell mit der New York Times. Trotz der Verzögerungen geht er davon aus, dass der Early-Access-Start weiterhin wie geplant 2020 erfolgt.

"Die Entwicklung geht weiter", sagt er. "Sie hat sich einfach verlangsamt."

Das Studio arbeite derzeit mit 70 bis 80 Prozent der normalen Effizienz und man ist auch weiterhin damit beschäftigt, wie man die Arbeit von zuhause aus am besten organisiert.

Auf Twitter ergänzte er: "Wir arbeiten zwar verlangsamt, aber die Entwicklung von BG3 geht weiter und wir rechnen weiter in diesem Jahr mit dem Early Access."

Lest hier mehr zu Baldur's Gate 3.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading