Monster Hunter World Iceborne: Viertes Update verzögert sich

COVID-19 beeinflusst die Entwicklung.

Die COVID-19-Pandemie beeinflusst die Entwicklung von Updates für Monster Hunter World Iceborne.

Wie Capcom jetzt mitgeteilt hat, verzögert sich die Veröffentlichung des vierten kostenlosen Updates. Ein neuer Termin dafür steht aktuell noch aus.

Auch die Sprachaufnahmen für die italienischen, spanischen und französischen Versionen sind betroffen und werden durch "vereinfachte Aufnahmen" ersetzt.

"Wir möchten uns bei den Fans entschuldigen, die gespannt auf die Ankunft von Alatreon in der Neuen Welt warten", schreibt das Unternehmen. Unten seht ihr die aktualisierte Roadmap.

Lest hier mehr zu Monster Hunter World.

Monster_Hunter_World_Roadmap
Die aktualisierte Roadmap.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading