Pokémon Go: So verdient ihr in Zukunft Münzen und warum das Spieler auf die Palme bringt

Neues System wird zuerst in Australien getestet.

Update vom 7. Mai 2020: Während man Niantics ursprünglichen Blogeintrag durchaus so verstehen kann, dass es für jede der unten aufgeführten Aktivitäten fünf Münzen bis zu einem Maximum von 55 pro Tag gibt, entspricht das nicht der Wahrheit.

Im Blogeintrag heißt es: "Im Folgenden seht ihr einige der täglichen Aktivitäten, für die ihr PokéMünzen verdienen könnt. Für diese erhaltet ihr jeden Tag fünf PokéMünzen!"

Und auf Twitter heißt es dazu von Niantics Support-Account: "Trainer, für die Dauer dieses Testzeitraums in Australien könnt ihr insgesamt 5 Pokémünzen verdienen, nachdem ihr alle vorgestellten Aktivitäten des Tages abgeschlossen habt! Wir werden während dieses Testzeitraums auf euer Feedback hören und möglicherweise weitere Optimierungen vornehmen, bevor die Funktion weltweit veröffentlicht wird."

Also für alle Aktivitäten zusammen fünf Pokémünzen pro Tag, was wenig ist, hinzu kommt die reduzierte Rate bei der Arena-Verteidigung.

So, wie ich es ursprünglich verstand, klingt es tatsächlich sinnvoller, als es zu sein scheint. Und in der Community, ob auf Twitter oder Reddit, kommt das gar nicht gut an.

Aktuell bekommt ihr eine Münze pro zehn Minuten in einer Arena, maximal 50 pro Tag. Das heißt, dass ihr an einem Tag ein wenig mehr als acht Stunden in Arenen sitzen müsst, um die maximale Ausbeute zu erhalten.

Beim neuen System wäre es eine Münze pro 30 Minuten. Für 50 Münzen wären somit 25 Stunden nötig. Was natürlich einen gewaltigen Sprung darstellt. Vor allem, wenn man bedenkt, dass je nach Region nur wenige Arenen vorhanden sind, dürfte das die Situation für einige Spieler nicht einfacher machen, eher schwieriger.

Insofern wirkt die Änderung in Zeiten, in denen Niantic Dinge unternimmt, um es den Spielern leichter zu machen - was das Unternehmen auch hier betont -, durchaus merkwürdig.

Angesichts der massiven Kritik dürfte es wohl nicht dabei bleiben.

1

Ursprüngliche Meldung vom 7. Mai 2020: Die einzige Möglichkeit, in Pokémon Go Münzen zu bekommen, ist aktuell die Verteidigung von Arenen - oder der Kauf von Münzen gegen Echtgeld.

Um auch der aktuellen Situation während der Pandemie gerecht zu werden, testet Niantic jetzt neue Möglichkeiten, mit denen ihr Pokémünzen erhaltet. Zuerst werden Spieler in Australien dies testen können.

Im Zuge der Änderungen erhalten Spieler dann nur noch zwei statt sechs Münzen pro Stunde für die Arena-Verteidigung, gleichzeitig wird aber das tägliche Limit auf 55 erhöht.

Darüber hinaus gibt es mehrere Aktivitäten, mit denen ihr Münzen verdienen könnt. Jeden Tag erhaltet ihr für diese fünf Münzen:

  • Lande einen fabelhaften Wurf
  • Entwickle ein Pokémon
  • Lande einen großartigen Wurf
  • Verwende eine Beere beim Fangen eines Pokémon
  • Mache einen Schnappschuss von deinem Kumpel
  • Fange ein Pokémon
  • Verwende ein Power-up bei einem Pokémon
  • Lande einen guten Wurf
  • Verschicke ein Pokémon
  • Gewinne einen Raid

"Während des Rollouts in Australien sammeln wir Feedback und führen auf Grundlage der Ergebnisse weitere Tests durch", heißt es.

In der kommenden Woche startet die zweite Saison der Kampfliga in Pokémon Go, während Niantic für den Mai noch eine begrenzte Forschung und einen Rauch-Tag angekündigt hat.

Lest hier mehr zu Pokémon Go.

Pokemon_Go_mehr_Moeglichkeiten_Muenzen_zu_verdienen
Erhaltet Münzen auf andere Art.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading